Wie sollen die zwei neuen Alpakas heißen?

Mit den beiden Alpakas: Landrat Andreas Siebert (li.) und Betriebsleiter Uwe Pietsch
+
Mit den beiden Alpakas: Landrat Andreas Siebert (li.) und Betriebsleiter Uwe Pietsch

Tierpark Sababurg veranstaltet Namenswettbewerb mit tollen Preisen

Die ersten zwei Alpakas im Tierpark Sababurg sind eingetroffen. Mit ihren großen, wunderschönen braunen Augen schauen sie sich neugierig, aber vorsichtig um. „Beide sind acht Jahre alt und zutraulich,“ berichtet Cheftierpflegerin Sarah Mascher. Die beiden wolligen Peruaner kommen nicht über den fernen Atlantik aus den Anden, sondern direkt aus dem Wildpark Lüneburger Heide in der Nähe von Hamburg.

„Zu kalt wird es den Alpakas im Reinhardswald ganz bestimmt nicht werden,“ erklärt Betriebsleiter Uwe Pietsch. „Alpakas sind ausgesprochen anpassungsfähige und robuste Tiere.“ Trotz ihrer ursprünglichen Herkunft aus den hohen Anden Südamerikas finden sich Alpakas auch in unseren gemäßigten Breitengraden dank ihres schützenden Wollkleides ausgesprochen gut zurecht. Ihre weiche Wolle zählt weltweit zu den edelsten Naturfasern und ist sehr begehrt. Dabei reichen die Farben der Tiere von Reinweiß über Beige zu allen Braun- und Rotbrauntönen bis hin zu Grauabstufungen und Tiefschwarz. Es gibt außerdem mehrfarbige, gescheckte Tiere in vielen Variationen. Die beiden Sababurger Alpakas sind braun (das weibliche Tier) und weiß (das männliche Tier). „Konzeptionell passen diese zutraulichen Tiere hervorragend in unser Konzept Tiere ohne Grenzen. Die Tierparkbesucher können in der begehbaren Anlage der Esel und Walliser Ziegen direkten Tierkontakt mit den Neuankömmlingen aufnehmen und die wunderbaren Tiere aus der Nähe erleben,“ erläutert Landrat Andreas Siebert.

Mitmachen und Namen vorschlagen

Die Alpakas im Tierpark Sababurg sollen einen Namen bekommen - und alle können mitbestimmen. Denn der Tierpark ruft einen Namenswettbewerb ins Leben. Wer die besten Vorschläge einreicht, gewinnt. Die Namensfindung besteht aus zwei Phasen. Zunächst kann sich jeder Interessierte für jedes der beiden Tiere einen Namen bis zum 25. März ausdenken und ihn per Post oder E-Mail (info@tierpark-sababurg.de) an den Tierpark schicken. Aus diesen Einsendungen wird eine Jury des Tierparks Sababurg fünf Vorschläge auswählen. Diese stehen ab dem 28. März auf der Internetseite www.tierpark-sababurg.de. Die jeweils fünf Gewinner erhalten eine Familienjahreskarte für den Tierpark.

In der zweiten Phase sind wieder alle Menschen gefragt: Sie sollen ihren Namens-Favoriten bis zum 10. April wählen. Unter allen Einsendern werden zehn Tageskarten für den Tierpark Sababurg und 10 Sababurger / Veggieburger des Tierpark-Imbisses verlost. Die Namen mit den meisten Stimmen gewinnen. Wer sie vorgeschlagen hat, erhält einen Gutschein für einen Tag Tierpfleger sein im Tierpark Sababurg, eine gemeinsame Parkbahnfahrt, Tierfutter und einen Gutschein für Essen im Gasthaus „Zum Thiergarten“ für zwei Erwachsene und deren Kinder.

Meist Gelesen

Thorsten K. wieder da! - 51-Jähriger wurde wohlbehalten angetroffen
Kassel

Thorsten K. wieder da! - 51-Jähriger wurde wohlbehalten angetroffen

Rücknahme der Vermisstenmeldung: Polizei hatte nach Thorsten K. gesucht.
Thorsten K. wieder da! - 51-Jähriger wurde wohlbehalten angetroffen
Verkehrsbehinderungen sind garantiert
Kassel

Verkehrsbehinderungen sind garantiert

Umfangreiche Bauarbeiten im Bereich rund um die Hafenbrücke
Verkehrsbehinderungen sind garantiert
Elektro-Musik-Festival vor Orangerie: Paul Kalkbrenner gibt Debüt in Kassel
Kassel

Elektro-Musik-Festival vor Orangerie: Paul Kalkbrenner gibt Debüt in Kassel

Am Pfingstsonntag, 5. Juni, findet von 12 bis 22 Uhr das Sola-Festival in der Karlsaue statt
Elektro-Musik-Festival vor Orangerie: Paul Kalkbrenner gibt Debüt in Kassel
Reizstoff freigesetzt: 40 Verletzte an einer Schule in Waldau
Kassel

Reizstoff freigesetzt: 40 Verletzte an einer Schule in Waldau

Am Donnerstagvormittag kam es an einer Gesamtschule in der Stegerwaldstraße im Kasseler Stadtteil Waldau zu einem Feuerwehr- und Polizeieinsatz. Von dort wurden mehrere …
Reizstoff freigesetzt: 40 Verletzte an einer Schule in Waldau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.