17-Jähriger in U-Haft nach Körperverletzungen in Schotten

Dem Jugendlichen werden mehrere Straftaten vorgeworfen.

Schotten - Aufgrund des dringenden Verdachts, mehrere Straftaten in den vergangenen Wochen in Schotten verübt zu haben, rückte ein 17-jähriger Jugendlicher aus dem Vogelsbergkreis in den Fokus der Ermittler. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, am vergangenen Mittwoch (27.2.) mit einem weiteren Mittäter im Alter von 43 Jahren einen 24-Jährigen in der Parkstraße zusammengeschlagen zu haben. Der Mann wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert werden musste. Weiterhin kommt der 17-Jährige für eine Körperverletzung in einer Schottener Wohnung zum Nachteil eines 59-Jährigen am 13. Februar dieses Jahres als Täter in Frage.

Am vergangenen Freitag wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen dem Haftrichter vorgeführt. Die Richterin beim Amtsgericht Büdingen folgte dem Antrag und erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Jugendlichen wegen Wiederholungsgefahr. Die Ermittlungen der Polizei laufen derzeit auf Hochtouren; es wurde eigens eine Sondergruppe gebildet.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erhalten und Helfen: "Campus" setzt sich in der Krise für die Mitmenschen ein

Wie schnell und unbürokratisch geholfen werden kann, hat das Team des Modegeschäfts „Campus“ eindrücklich bewiesen.
Erhalten und Helfen: "Campus" setzt sich in der Krise für die Mitmenschen ein

Fester Termin an jedem Morgen - mit Abstand

8.30 Uhr, Sitzungssaal. Dieser Termin ist fix. Jeden Morgen. Seit gut drei Wochen. Das Thema – wie sollte es in diesen Zeiten anders sein – natürlich Corona.
Fester Termin an jedem Morgen - mit Abstand

250.00 Euro Schaden nach Brand in der Obergasse

Am Montagabend, 30. März, brannte gegen 17.15 Uhr das Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Obergasse. Nachdem die Feuerwehr das Feuer löschen konnte, musste sie …
250.00 Euro Schaden nach Brand in der Obergasse

Fallzahl im Vogelsbergkreis stagniert am Montag – Kein Zeichen der Entwarnung

Die Gesamtzahl der CoViD-19 Fälle blieb im Vogelsbergkreis am Montag bei 53. Doch nur, weil am Wochenende keine Test stattfanden. Entwarnung gibt es deshalb nicht.
Fallzahl im Vogelsbergkreis stagniert am Montag – Kein Zeichen der Entwarnung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.