Abrissarbeiten am Schlauchturm der alten Feuerwache in Alsfeld

1 von 8
2 von 8
3 von 8
4 von 8
5 von 8
6 von 8
7 von 8
8 von 8

Der Schlauchturm der alten Feuerwache Alsfeld soll Ende dieser Woche Geschichte sein. Seit dem gestrigen Dienstag laufen die Abrissarbeiten an dem 25 Meter hohen Turm.

Alsfeld - Nachdem seit dem 14. Oktober bereits die Fahrzeughalle und die Schlauchwäscherei abgetragen wurden, haben am Dienstag dieser Woche die Arbeiten am etwa 25 Meter hohen Schlauchturm begonnen – auch er wird Stück für Stück zurückgebaut, eine Sprengung ist nicht nötig.

Zwei Kräne stehen seit Dienstagvormittag in unmittelbarer Nähe des alten Schlauchturms, der seit dem Umzug der Freiwilligen Feuerwehr Alsfeld im Sommer 2017 in die neue Feuerwehrwache am Fulder Tor ungenutzt ist. Um 12 Uhr begannen die Arbeiten am Turm – zwei Mitarbeiter der zuständigen Abrissfirma „Archinal“ aus Wetter sorgten dabei in schwindelerregender Höhe für die Vorarbeiten in den oberen vier Elementen des Turms.

Auf Nachfrage unserer Zeitung erklärt die Bauleitung, dass im ersten Bauabschnitt am Dienstag und Mittwoch die oberen vier Elemente des Schlauchturms mittels Krantechnik zurückgebaut werden. „Die technischen Einbauten im Inneren des Turmes wie die Stahltreppe und die fest eingebauten, oberen Aufhängungen für die seinerzeit frisch gewaschenen Feuerwehrschläuche konnten in dieser Höhe aus Sicherheitsgründen nur abschnittsweise demontiert werden“, teilt die Firma mit.

Die darauf folgende Demontage der Betonhülle soll ab dem morgigen Donnerstag der Abrissbagger übernehmen – wie es an solchen Baustellen üblich und vielfach bewährt sei. Spätestens am Freitag soll der Turm nach Angaben des Abrissunternehmens dem Erdboden gleich gemacht sein.

Ein Abriss der Gebäude war unumgänglich. Sie wiesen erhebliche Schäden auf – Hochwasser machte der Bausubstanz immer wieder zu schaffen. Aufgrund des schlechten Baugrunds soll die Fläche zukünftig auch nicht mehr bebaut werden und für Renaturierungsmaßnahmen sowie Hochwasserentlastungen genutzt werden.

Die alte Feuerwache in der Carl-Metz-Straße wurde am 30. August 1968 mit einem dreitägigen Fest offiziell eingeweiht. Der Grundstein wurde im Juli des Jahres 1966 gelegt, das Richtfest fand am 8. Januar 1967 statt. Zu dieser Zeit rückte die Wehr jährlich zu weniger als 50 Einsätzen aus, im Jahr 2018 waren es 265 Einsätze.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Absage des Mücker Umzugs: Veranstaltung soll im Sommer nachgeholt werden

Der für gestern angesetzte Fastnachtsumzug in Mücke - mit jährlich rund 15000 Besuchern der größte im Vogelsberg - musste kurzfristig abgesagt werden. Im Sommer soll die …
Nach Absage des Mücker Umzugs: Veranstaltung soll im Sommer nachgeholt werden

Gibt es noch Solidarität in Europa? MES-Schüler tauschen sich mit französischen Schülern aus

Eine Woche lang setzten sich 39 Schülerinnen und Schüler der Max-Eyth-Schule gemeinsam mit französischen Jugendlichen in der Europäischen Akademie Otzenhausen mit der …
Gibt es noch Solidarität in Europa? MES-Schüler tauschen sich mit französischen Schülern aus

Wie präsentiert sich Alsfeld zum 800. Stadtjubiläum in 2022?

Im Jahr 2022 feiert die Stadt Alsfeld ihren 800. Geburtstag. Über das gesamte Jubiläumsjahr verteilt sollen mehrere Veranstaltungen sowie ein großes Festwochenende …
Wie präsentiert sich Alsfeld zum 800. Stadtjubiläum in 2022?

50 Jahre Antrifttal - Alte Bilder und Filme gesucht

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Während Antrifttal in diesem Jahr 200 Jahre Pfarrkirche in Ruhlkirchen feiert, wird in 2022 ein halbes Jahrhundert Gemeinde …
50 Jahre Antrifttal - Alte Bilder und Filme gesucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.