Aktiv am Prozessgeschehen teilnehmen: Jugendschöffen gesucht

+
Symbolfoto.

Für die kommende Amtsperiode 2019 bis 2023 werden noch Interessenten für das Ehrenamt als Jugendschöffe/Jugendschöffin gesucht.

Das Jugendamt des Vogelsbergkreises erstellt eine Vorschlagsliste mit 48 Interessenten für die Wahl der Jugendschöffinnen und -schöffen, aus der die Gerichte dann 24 Schöffen wählen. Einsatzorte der Jugendschöffen werden die Amtsgerichte in Alsfeld und Büdingen sowie das Landgericht Gießen sein. Für entstehende Kosten in diesem Ehrenamt wird eine Entschädigung gewährt. Wer Jugendschöffe werden möchte, sollte über Menschenkenntnis, Objektivität, Verantwortungsbewusstsein und Lebenserfahrung verfügen. Außerdem sollte Erziehungsverantwortung oder Erfahrung aus der Jugendarbeit vorhanden sein. Eine besondere Ausbildung ist für das Schöffenamt nicht erforderlich. Zum Zeitpunkt der Aufstellung der Vorschlagsliste müssen die Bewerber/-innen bereits im Vogelsbergkreis wohnhaft sein. Jugendschöffe/-in kann werden, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, die deutsche Sprache ausreichend beherrscht und sich körperlich und geistig in der Lage fühlt, aktiv am Prozessgeschehen teilnehmen zu können. Interessenten müssen zu Beginn der Amtsperiode am 1. Januar 2019 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein. Weitere Voraussetzungen: - Gegen Sie wurde kein Insolvenzverfahren eröffnet - Sie haben keine eidesstattliche Versicherung abgegeben - Sie wurden zu keiner Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt - Gegen Sie ist kein Ermittlungsverfahren anhängig, das die Bekleidung eines öffentlichen Amtes unmöglich macht. Folgende Berufsgruppen scheiden für das Schöffenamt aus: Richter und Beamte der Staatsanwaltschaft, Notare und Rechtsanwälte, gerichtliche Vollstreckungsbeamte, Polizeivollzugsbeamte, Bedienstete des Strafvollzugs, hauptamtliche Bewährungs- und Gerichtshelfer, Religionsdiener sowie Mitglieder der Bundes- oder einer Landesregierung.

Bei Interesse oder Fragen bis zum 15. April an das Jugendamt unter Telefon 06641/977-4095 (Frau Scherer) und 06641/977-457 (Frau Philipp) oder per E-Mail an jugendamt@vogelsbergkreis.de wenden. Weitere Informationen finden sich unter www.schoeffenwahl.de. Dort ist auch ein Bewerbungsformular hinterlegt, welches gerne verwendet werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ehrenamt im Alltag leben: SPD-Landtagskandidat Bastian bei DRK

„Mit Sonntagsreden wird dem Ehrenamt nicht geholfen. Man muss die Unterstützung im Alltag auch leben.“, betonte der heimische SPD Landtags-Direktkandidat Swen Bastian am …
Ehrenamt im Alltag leben: SPD-Landtagskandidat Bastian bei DRK

Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Vier Studierende der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt haben den Karrierestandort Mittelhessen analysiert.
Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Noch kurz vor den Sommerferien durfte sich Nils Strowitzki (Schulleiter der Grundschule MPS Katzenberg Ruhlkirchen), über neue Spielgeräte im Wert von 1100 Euro für …
Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Die Presse-AG der Albert-Schweitzer-Schule fragte, was Alsfeld attraktiv macht. Uvijn und Monik Coeck aus Belgien haben Alsfeld zufällig mit dem Wohnmobil entdeckt.
Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.