Lob an Alsfelder Marktspielgruppe für Lutherspektakel

+
Bürgermeister Stephan Paule überreicht Gage und DVD an die jungen Protagonisten.

Bürgermeister Stephan Paule und das Tourist Center Alsfeld luden alle Protagnisten der Marktspielgruppe um Johanna Mildner in den Sitzungssaal des historischen Rathauses ein, um im feierlichen Rahmen ihr Lob für das Luther-Spektakel auszusprechen.

„Selten habe ich so viel gute Resonanz zu einer Aufführung auf dem Marktplatz erhalten”, zeigte sich der Bürgermeister in seiner Laudatio begeistert. Großen Anteil daran hatte Johanna Mildner: Mit ihrer langjährigen Erfahrung als Schauspielerin, Regisseurin und Motor der Alsfelder Marktspielgruppe brachte sie das kreative Stück aufs Papier.

„Mit Johanna haben wir gute Erfahrungen gemacht, zum Beispiel beim Weihnachtsmärchen”, erklärt Paule. Daher habe man von Anfang an gewusst, dass sie das schaffen werde. Mit Unterstützung von Co-Autorin Jenny Wagner und Historikern entstand so in monatelanger Arbeit „Mein lieber Schwan!”. Umgesetzt wurde das Stück durch die generationenübergreifende Marktspielgruppe, die das Werk mit viel Engagement, Herzblut und Wochen voller Proben auf die Bühne brachte.

Im Rahmen der Feierlichkeiten erhielten die Darsteller auch ihre Gage, die durch Spenden und den Verkauf von Lutherketten mehr als verdoppelt werden konnte. Zudem erhielten alle Beteiligten die DVD ihrer Uraufführung. Wolfgang Kaschub filmte diese mit und veröffentlichte nun das rund zwei Stunden währende Spektakel für daheim. Den Abend ließen die Anwesenden entspannt bei mehreren Blechen dampfenden Salzekuchens und dem wohlverdienten Sekt oder O-Saft ausklingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ärgernis Marderbiss - Was hilft und was nicht?

Jede Nacht geht in ihrem Hof, in dem sie ihr Auto parkt, das Licht an. Ein Bewegungssensor reagiert auf die Umgebung und schaltet gegebenenfalls die Lampen an. Was Lisa …
Ärgernis Marderbiss - Was hilft und was nicht?

Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Zu einem Schaden von 50.000 Euro kam es am Donnerstagmittag nach einem technischen Defekt an einer Strohpresse auf einem abgeernteten Feld in Atzenhain.
Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Alles verändert sich, wenn ein Kind unterwegs ist. Die Aussage „Ich bin schwanger“ stellt das Leben auf den Kopf.
Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.