Alsfelder Norbert Grimm ist Preisträger und stellt aus

+
Werk von Norbert Grimm

Einer der Preisträger des Wettbewerbs „Hünfeld +100” ist der Alsfelder Künstler Norbert Grimm.

Die Werke sind in der Sonderausstellung „Orsoo – Grimm – Hofeditz” vom 1. Oktober bis 18. Januar 2018 im Museum Modern Art in Hünfeld, Hersfelder Straße 25, Donnerstag bis Sonntag von 15 bis 18 Uhr zu sehen.

„Grundthemen der Arbeit sind Ordnung und Unordnung sowie die Be- und Entschleunigung einander bedingter Vorgänge. Aus dem Chaos des Wissens und Nichtwissens werden intuitiv eigenständige Welten, die immer Platz für eigene Assoziationen lassen, ohne jemals perfekt zu sein, kreiert“, so Norbert Grimm.

Die Vernissage beginnt am Sonntag, 1. Oktober, um 15 Uhr mit musikalischer Begleitung von Georg Rupprecht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bahn frei für neuen Spielplatz in Alsfeld/Liederbach

Vergangenen Montag wurden die Bauarbeiten am neuen Spielplatz in Alsfeld/Liederbach offiziell begonnen.
Bahn frei für neuen Spielplatz in Alsfeld/Liederbach

Große Menge Rauschgift sichergestellt in Mücke

Eine große Menge Rauschgift fanden Beamte der Kriminalpolizei Alsfeld in einem Wohnhaus in einem Mücker Ortsteil in dieser Woche.
Große Menge Rauschgift sichergestellt in Mücke

Kennzeichendiebstahl in Mücke/Flensungen

Auf einem Parkplatz entwendete ein unbekannter Täter am Mittwoch zwischen 6 Uhr und 17.30 Uhr das vordere Kennzeichen GI-AN 113 von einem weißen Ford/KA in der …
Kennzeichendiebstahl in Mücke/Flensungen

„Wir sind keine Zigeuner“: Sinto Strauß über Familiengeschichte

Dass zur Zeit des Nationalsozialismus Millionen Juden ermordet wurden, ist weithin bekannt. Doch dass die Nazis Sinti und Roma in dieser Zeit fast ausgerottet haben, …
„Wir sind keine Zigeuner“: Sinto Strauß über Familiengeschichte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.