Alsfelder show and brass band ehrt "De Niro"

+
Die show and brass band der FFW Alsfeld hatte ihren ersten Auftritt des Jahres –in der Lüneburger Heide.

Ein voller Veranstaltungskalender liegt vor der „show and brass band“ der FFW Alsfeld. Bereits jetzt sind für die Saison 2018 rund 20 Auftritte vorgesehen.

Die erste Veranstaltung absolvierte die Band vergangenen Sonntag in einem der größten deutschen Privatgestüten in der Lüneburger Heide: dem Klosterhof Medingen. Im Rahmen einer Hengstschau präsentierte der Pferdehof in einer festlich geschmückten Reithalle renommierte Deckhengste und hoffnungsvolle Youngster den über 1.000 Zuschauern. Bei einem Showauftritt im Rahmen der Adventsauktion am Alsfelder Pferdezuchtzentrum war der Kontakt zum Gestüt in Niedersachsen bereits vor fünf Jahren zustande gekommen.

Das Programm der Alsfelder bestand aus Teilen der zum Standardrepertoire gehörenden Hallenshow, wurde aber auf die lokalen Begebenheiten, die große Halle und die Wünsche des Veranstalters umgestaltet und erweitert. Im zweiten Teil der Veranstaltung ehrten die Pferdeliebhaber den „bislang weltbesten Deckhengst“, „De Niro“, welcher im vergangenen Oktober im Gestüt verstarb. Die Nachkommen dieses Ausnahmepferdes erzielten bislang eine Lebensgewinnsumme von über 2,7 Millionen Euro.

Allein fünf seiner Nachkommen gehören zu den weltweiten Top 20 der Dressurpferde. Mit der deutschen Nationalhymne sowie einem weiteren kurzen Showprogramm endete eine sehr gelungene Veranstaltung, zu der die Alsfelder Brassband wesentlich beigetragen hatte, so der Alsfelder Vorsitzende Lothar Wiese. Ihren nächsten Auftritt bestreiten die Musiker beim Rosenmontagsumzug in Mainz – mit über 500.000 Zuschauern einer der drei größten Rosenmontagsumzüge in Deutschland.

Weitere Informationen über den Musikzug erhalten Interessierte auf www.show-and-brass-band.de und unter Tel.: 06631-6813.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Alles verändert sich, wenn ein Kind unterwegs ist. Die Aussage „Ich bin schwanger“ stellt das Leben auf den Kopf.
Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

In zwölf Wochen sollen geflüchtete Menschen im Vogelsberg fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. Es sei das A und O, sagt Landrat Manfred Görig.
Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Am Samstagmorgen, 14. Juli, gegen 8 Uhr belästigte im Alsfelder Burgmauerweg ein Mann eine junge Frau.
16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.