Alsfelder Wanderer "Gut zu Fuß" gedachte ihren Toten

+
„Gut zu Fuß” wanderte auch dieses Jahr wieder am Volkstrauertag von der Stadt hinauf auf den Kreisch, um ihrer Toten zu gedenken.

Wie es schon seit vielen Jahren gute Tradition ist, wanderten auch in diesem Jahr am Volkstrauertag die Wanderer des Alsfelder Touristenclubs „Gut zu Fuß“ von der Stadt hinauf auf den Kreisch, um dort am Gedenkstein am Wanderheim der verstorbenen Mitglieder zu gedenken.

Die Andacht hielt Pfarrer Dr. Ritter von der Evangelischen Kirchengemeinde Alsfeld. Er merkte an, dass traditionell am Ende eines jeden Kirchenjahres der Verstorbenen gedacht wird. Angesichts des Todes von lieben Mitmenschen werde man immer wieder an die eigene Vergänglichkeit erinnert.

Der 1. Vorsitzende des „Gut zu Fuß“ Franz Payer, erinnerte daran, dass in der über 100-jährigen Vereinsgeschichte schon viele uns bekannte aber auch unbekannte Wanderfreunde von uns gegangen sind. Auch in diesem Jahr habe der Tod mehrere Wanderfreunde ereilt. In stillem Gedenken erinnerte er an die in der Zeit vom 1. November 2016 bis 19. November 2017 verstorbenen Vereinsmitglieder Adolf Caspary, Alfred Gies, Gisela Caspary, und Werner Kraimann.

Nach der Gedenkfeier für die Toten, trafen sich die Mitglieder bei Kaffee und Kuchen im Vereinsheim am Kreisch zu besinnlichen Gedanken.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unsere Gewinner der Wochenendtickets für das ADAC GT MASTERS

Die Gewinner für die Wochenendtickets des ADAC GT Masters vom 3. bis 5. August stehen fest.
Unsere Gewinner der Wochenendtickets für das ADAC GT MASTERS

Bis der Hahn kräht: Lange Saunanacht im Alsfelder Erlenbad

Zum Abenteuer Saunanacht lädt das Alsfelder Erlenbad am 21. und 22. Juli 2018 ein: Aufgüsse bis der Hahn kräht – saunieren und schlafen in der 24-Stunden-Sauna.
Bis der Hahn kräht: Lange Saunanacht im Alsfelder Erlenbad

Ärgernis Marderbiss - Was hilft und was nicht?

Jede Nacht geht in ihrem Hof, in dem sie ihr Auto parkt, das Licht an. Ein Bewegungssensor reagiert auf die Umgebung und schaltet gegebenenfalls die Lampen an. Was Lisa …
Ärgernis Marderbiss - Was hilft und was nicht?

Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Zu einem Schaden von 50.000 Euro kam es am Donnerstagmittag nach einem technischen Defekt an einer Strohpresse auf einem abgeernteten Feld in Atzenhain.
Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.