Animal-Hoarding in Gießen: Tierheim Alsfeld nimmt Chihuahuas auf

+
Chihuahua Welpe Lido ist nun im Alsfelder Tierheim untergebracht.

Vergangenes Wochenende sorgte ein besonderer Fall von Animal-Hoarding in Gießen für Schlagzeilen: 79 Hunde wurden in einer 100 Quadratmeter großen Wohnung gehalten –genauer gesagt: 79 Chihuahuas.

Vergangenes Wochenende sorgte ein besonderer Fall von Animal-Hoarding in Gießen für Schlagzeilen: 79 Hunde wurden in einer 100 Quadratmeter großen Wohnung gehalten –genauer gesagt: 79 Chihuahuas. Mittlerweile sind die Tiere in unterschiedliche Tierheime in der Umgebung untergebracht worden – auch in Alsfeld. Dort machen die Hunde einen verhältnismäßig guten Eindruck: Quick lebendig zeigen sich die trächtige Luna und der Chihuahua-Welpe Lido sehr zutraulich.

Vier weitere Chihuahuas sind im Alsfelder Tierheim untergebracht. „Den meisten Hunden geht es besser als zunächst befürchtet”, sagt auch Astrid Paparone, die 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins Gießen. Das trifft jedoch nicht auf alle Hunde zu: Einige seien unterfüttert, in keinem guten Pflegezustand und seien durch die lange Isolation verstört und verunsichert.

Jetzt sollen die Vierbeiner erstmal aufgepäppelt werden, bevor sie vermittelt werden können. Im Alsfelder Tierheim wurden zwei Hunde vorsorglich in Quarantäne gehalten, zwei andere mussten noch kastriert werden.

Am Wochenende war nicht nur das Medieninteresse riesig, sondern auch die Anteilnahme der Bevölkerung. Viele Menschen haben Futter und Geld gespendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die gute Laune nicht nehmen lassen: Alsfeld feiert ab heute das ausgefallene Stadtfest

In gastronomischen Betrieben sollen sich die Leute ab Freitagabend bei kühlen Getränken, leckerem Essen und Live-Musik unterhalten
Die gute Laune nicht nehmen lassen: Alsfeld feiert ab heute das ausgefallene Stadtfest

Zwei Schwerverletzte zwischen Nieder-Ohmen und Bernsfeld

Motorradfahrer und Sozius verunglücken am Mittwochabend
Zwei Schwerverletzte zwischen Nieder-Ohmen und Bernsfeld

Corona-Pandemie: Was tun bei einem Verdachtsfall in Kita oder Schule?

Aktuelle Hinweise des Kreisgesundheitsamtes Vogelsberg 
Corona-Pandemie: Was tun bei einem Verdachtsfall in Kita oder Schule?

Nach Brand eines Schuppens: 38- und 39-jährige Schottener festgenommen

Bei dem Feuer war am frühen Samstag ein Schaden in Höhe von 15.000 Euro entstanden 
Nach Brand eines Schuppens: 38- und 39-jährige Schottener festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.