Antisemitismus und Bitcoins

+
Dietmar Schnell, Sprecher des Rosa-Luxemburg-Clubs Vogelsberg und zweiter Vorsitzender der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen.

Am Freitag, dem 19. Januar um 19.30 Uhr spricht in Alsfeld, Hotel Klingelhöffer, Hersfelder Str. 47, Dr. Meron Mendel zum Thema „Da darf man nicht wegschauen – Antisemitismus heute“.

„Uns ist es gelungen, auch für 2018 eine ganze Reihe namhafter Referenten hierher in den Vogelsbergkreis einzuladen, die zu spannenden und hochinteressanten Themen sprechen werden“, erklärt Dietmar Schnell, einer der Initiatoren des Rosa-Luxemburg-Clubs und zweiter Vorsitzender der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen.

Im Januar stehen gleich zwei Veranstaltungen auf dem Programm: Am Freitag, dem 19. Januar um 19.30 Uhr spricht in Alsfeld, Hotel Klingelhöffer, Hersfelder Str. 47, Dr. Meron Mendel zum Thema „Da darf man nicht wegschauen – Antisemitismus heute“.

Der Direktor der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt am Main referiert über die verschiedenen Formen des Antisemitismus heute. Bitcoins und andere Kryptowährungen sind derzeit in aller Munde. Am Donnerstag, dem 25. Januar beschäftigt sich um 19.30 Uhr in Alsfeld, Hotel Klingelhöffer, Hersfelder Str. 47, der Journalist Simon Poelchau mit dem Thema: Kryptowährung Bitcoin: Große Freiheit oder Spekulationshype?

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auszeichnung für schwalbenfreundliches Schloss Homberg

Bürgermeisterin Claudia Blum und der Vertreter der Schlosspatrioten Herbert Lorenz erhielten Urkunden, Plaketten und Buchpräsente als Dank für das Engagement für …
Auszeichnung für schwalbenfreundliches Schloss Homberg

Für die zu Hause gebliebenen Kinder: Ferienspiele unterstützt

Seit Jahren spendet die in Alsfeld ansässige Niederlassung der Consult Personaldienstleistungen GmbH in der Vorweihnachtszeit Geldbeträge für einen guten Zweck, …
Für die zu Hause gebliebenen Kinder: Ferienspiele unterstützt

Unbekannte kleine Kirche - aufgenommen vor 80 Jahren

Den Innenraum einer kleinen Kirche hat Alsfelds Fotograf Hugo Grün vor etwa 80 Jahren festgehalten.
Unbekannte kleine Kirche - aufgenommen vor 80 Jahren

Zeckenplage im Vogelsberg

Kaum ein Waldspaziergänger wird diesen Sommer von den Zecken verschont. Und so ein Zeckenstich, so muss es wegen des Stechrüssels der Zecke nämlich korrekterweise …
Zeckenplage im Vogelsberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.