Arbeit nah am Wohnort finden: Regionalprojekte in drei Städten gestartet

+
Beim Start des Regionalprojekts in Ulrichstein wünschte Bürgermeister Edwin Schneider (2. v. re.) den Coaches und den Arbeitssuchenden gutes Gelingen. Zwei weitere Projekte des Jobcenters laufen zeitgleich in Herbstein und Romrod.

Im Regionalprojekt geht es darum, nah am Wohnort eine Arbeitsstelle zu suchen und möglichst auch zu finden. Und dafür muss kein Arbeitssuchender zum Amt gehen – hier kommen die Coaches und Ansprechpartner in die Stadt.

Aktuell hat das Kommunale Jobcenter (KVA) Vogelsbergkreis gleich drei Regionalprojekte gestartet, und zwar in Herbstein, Ulrichstein und Romrod. „Unser Jobcenter unterstützt mit diesem regionalen Ansatz auf kreative Art und Weise Menschen vor Ort, die oft ihre eigenen Möglichkeiten nicht mehr erkennen können“, lobt Arbeitsdezernent Manfred Görig.

Regionalprojekte waren in der Vergangenheit schon in sechs Städten und Gemeinden des Kreises erfolgreich: Ungefähr 40 Prozent der Teilnehmenden konnten während oder nach Abschluss der Projekte Arbeit finden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Regionalprojekte sind Langzeitarbeitslose. In regelmäßigen Gruppentreffen werden sie von den Coaches und dem Arbeitgeberservice des Jobcenters bei der Suche nach einer Beschäftigung unterstützt, erhalten Tipps für das richtige Auftreten im Vorstellungsgespräch und bekommen direkte Rückmeldungen durch andere Teilnehmer – so können sie voneinander profitieren. Es geht ums Netzwerken, um die eigenen Stärken und einen Überblick über den regionalen Arbeitsmarkt.

Zum Start waren jeweils auch die Bürgermeister Edwin Schneider (Ulrichstein), Bernhard Ziegler (Herbstein) und Bürgermeisterin Dr. Birgit Richtberg (Romrod) erschienen, um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu begrüßen und ihnen viel Erfolg zu wünschen. Interessierte Unternehmer oder Einrichtungen können sich gerne mit dem Kommunalen Jobcenter in Verbindung setzen und sich über Details informieren.

Kontakt zum Arbeitgeberservice: Susen Westermann, Tel.: 06641/977-254, susen.westermann@vogelsbergkreis.de; Michael Richter, Tel.: 06641/977-212, michael.richter@vogelsbergkreis.de , Ute Müller, Tel.: 06641/977-4011, ute.mueller@vogelsbergkreis.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lkw überladen - Ladung mangelhaft gesichert bei Alsfeld

Eine Streife der Polizeistation Alsfeld zog am vergangenen Dienstagvormittag einen Lkw mit Anhänger aus dem Verkehr, bei dem die Ladung mangelhaft gesichert und das …
Lkw überladen - Ladung mangelhaft gesichert bei Alsfeld

Spitzenkandidat für Europawahl: 300 Delegierte wählen Simon auf Platz 1

Am 26. Mai ist Europawahl. Welche Kandidaten die hessische CDU hierfür ins Rennen schickt, entschied der Landesparteitag der Cristdemokraten in der Alsfelder Stadthalle.
Spitzenkandidat für Europawahl: 300 Delegierte wählen Simon auf Platz 1

6. Unternehmertag: Viele Anregungen zur Zukunft der Alsfelder Innenstadt

Gut besucht war der sechste Unternehmertag, zu dem die Stadt Alsfeld in Person von Bürgermeister Stephan Paule und Wirtschaftsförderer Uwe Eifert alle Alsfelder …
6. Unternehmertag: Viele Anregungen zur Zukunft der Alsfelder Innenstadt

Surfen for free in Feldatal: Hotspots an Feldahalle und DGH Windhausen

An mehreren zentralen Standorten richtet die Gemeinde Feldatal nunmehr nach und nach kostenfreie WLAN-Hotspots ein. Den Startschuss setzten nun das Dorfgemeinschaftshaus …
Surfen for free in Feldatal: Hotspots an Feldahalle und DGH Windhausen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.