Atomkraft, nein danke: Mahnwache am Alsfelder Rathaus

+
Anja Kraus organisierte die Mahnwache zum Jahrestag der Fukushima-Katastrophe.

Am Montag versammelten sich am frühen Abend die „wilden 13” vor dem Alsfelder Rathaus zu einer Mahnwache.

Anlass war der Jahrestag von Fukushima: „Wir haben die Atomkatastrophe und ihre Folgen für die japanische Bevölkerung und die radioaktive Verseuchung insbesondere der Weltmeere nicht vergessen”, informieren die Organisatorinnen Eva Eggelsmann und Anja Kraus. Mit Trommel, Gitarre, Mundharmonika und Gesang stimmten sich die Anwesenden ein, um anschließend ihre Vision einer Energiewende und einer atomwaffenfreien Welt kundzutun.

Die Mahnwachengruppe Vogelsberg gründete sich vor sieben Jahren und setzt sich zum Ziel, die Zusammenhänge von Atomkraft und Atomwaffen aufzuklären.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die gute Laune nicht nehmen lassen: Alsfeld feiert ab heute das ausgefallene Stadtfest

In gastronomischen Betrieben sollen sich die Leute ab Freitagabend bei kühlen Getränken, leckerem Essen und Live-Musik unterhalten
Die gute Laune nicht nehmen lassen: Alsfeld feiert ab heute das ausgefallene Stadtfest

Zwei Schwerverletzte zwischen Nieder-Ohmen und Bernsfeld

Motorradfahrer und Sozius verunglücken am Mittwochabend
Zwei Schwerverletzte zwischen Nieder-Ohmen und Bernsfeld

Corona-Pandemie: Was tun bei einem Verdachtsfall in Kita oder Schule?

Aktuelle Hinweise des Kreisgesundheitsamtes Vogelsberg 
Corona-Pandemie: Was tun bei einem Verdachtsfall in Kita oder Schule?

Nach Brand eines Schuppens: 38- und 39-jährige Schottener festgenommen

Bei dem Feuer war am frühen Samstag ein Schaden in Höhe von 15.000 Euro entstanden 
Nach Brand eines Schuppens: 38- und 39-jährige Schottener festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.