Aufregende Mode in berauschender Atmosphäre im Alten Güterbahnhof

1 von 18
2 von 18
3 von 18
4 von 18
5 von 18
6 von 18
7 von 18
8 von 18

Begeisterter Applaus für die neuesten Trend von Campus... das Modehaus gab es am Wochenende im Alten Güterbahnhof in Alsfeld. "Alles wird lässiger", so Modeschöpfer Frank Galfe vor seinen rund 200 Gästen nebst einigen Promis wie den Botox-Boys und Nevio, der für die Show eröffnete.

Unter die Zuschauer aus Alsfeld und Umgebung mischten sich einige Promis wie die Botox-Boys mit Sohn Florian Wess, den einige noch aus dem Dschungelcamp von diesem Jahr kennen. Sogar Besucher aus Wien waren gekommen, um sich die Show nicht entgehen zu lassen. Leckere Häppchen und kühle Getränke warteten appetitlich angerichtet, zubereitet von Feinschmeckerei Claudia Heiser aus Leusel und Hotel Schloss Romrod. Nachdem DSDS-Kandidat Nevio die Show eröffnete, zeigten 35 Modells gekonnt das „Must have” der Saison. Insgesamt 65 Outfits für Männere und Frauen, mal sommerlich knapp, mal Herbstlich mit dickem Schal, machten Lust darauf, vielleicht mal etwas Neues auszuprobieren. Der neue Trend ist „leasure”, alles wird lässiger. „Mit den Schuhen kann man spielen und damit den Look machen”, so Galfe. Turnschuhe und Sneakers lassen sich so wunderbar zu einem schicken Kleid kombinieren. „Rüschen sind wichtig”, informierte Galfe die Zuschauer. Man könne sie zu Jeans und Hotpants tragen. Ein bisschen Glamour tut Alsfeld gut, und schöne Klamotten könne man in Campus... das Modehaus auch schon für den kleinen Geldbeutel bekommen. Nach der Show hieß es Abtanzen mit der King Kamehameha Clubband, was sich die Gäste nicht zweimal sagen ließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rege Teilnahme bei Ortsrundgang im Regen

Trotz strömendem Regen nahmen zwölf von insgesamt 48 Münch-Leuseler Bürgern am vergangenen Freitag am Ortsrundgang mit Bürgermeister Stephan Paule und Ortsvorsteher …
Rege Teilnahme bei Ortsrundgang im Regen

Gutes kommt unverhofft: Kneipengespräch der Jungen Union "Zum Pranger"

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Genau das hat Kenan Günay aber getan, der neue Inhaber des Restaurants Zum Pranger.
Gutes kommt unverhofft: Kneipengespräch der Jungen Union "Zum Pranger"

Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

In Deutschland arbeiten rund 7,4 Millionen Menschen in einem Minijob – zwei Drittel davon sind Frauen.
Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

Unfall - was nun? Was zu beachten ist, wenn es mal kracht

Schnell ist es passiert – eine kleine Unachtsamkeit und es kracht. Das passiert auf deutschen Straßen täglich tausendfach: Im Jahr 2017 gab es knapp drei Millionen …
Unfall - was nun? Was zu beachten ist, wenn es mal kracht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.