Der Aufreger: Bordstein erneut kaputt

+

Im Rahmen des neuen Radwegs von Alsfeld nach Romrod wurde die Kurve Grünberger Straße Ecke Alte Liederbacher Straße in Alsfeld zum wiederholten Mal instandgesetzt. Auch neue Bordsteine wurden verbaut.

„Nach einigen Tagen musste es komplett wieder repariert werden, da die Lkws alles erneut kaputt gefahren haben“, berichtet ALSFELD AKTUELL-Leser Wolfgang Kraus. Er sagt, diese Kurve stelle seit Jahren ein Problem für Lkws dar, da diese nicht weit genug ausholen könnten.

Die Stadt Alsfeld und Hessen Mobil sind im konstruktiven Austausch über die Kreuzungssituation. Schon immer sei das Abbiegen aufgrund des spitzen Winkels eine Herausforderung gewesen, berichtet Bürgermeister Stephan Paule. Ulrich Hansel, Regionalbevollmächtigter von Hessen Mobil für Mittelhessen, will gerne Alsfelds Bürgermeister Paule dabei unterstützen, wie die Situation entschärft werden kann. In welchem zeitlichen Rahmen das geplant ist, war indes noch nicht zu erfahren.

Haben auch Sie einen „Aufreger“ entdeckt? Dann senden sie uns das Bild mit einem kurzen Text an redaktion@alsfeldaktuell.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ehrenamt im Alltag leben: SPD-Landtagskandidat Bastian bei DRK

„Mit Sonntagsreden wird dem Ehrenamt nicht geholfen. Man muss die Unterstützung im Alltag auch leben.“, betonte der heimische SPD Landtags-Direktkandidat Swen Bastian am …
Ehrenamt im Alltag leben: SPD-Landtagskandidat Bastian bei DRK

Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Vier Studierende der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt haben den Karrierestandort Mittelhessen analysiert.
Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Noch kurz vor den Sommerferien durfte sich Nils Strowitzki (Schulleiter der Grundschule MPS Katzenberg Ruhlkirchen), über neue Spielgeräte im Wert von 1100 Euro für …
Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Die Presse-AG der Albert-Schweitzer-Schule fragte, was Alsfeld attraktiv macht. Uvijn und Monik Coeck aus Belgien haben Alsfeld zufällig mit dem Wohnmobil entdeckt.
Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.