Der Aufreger: Wer kennt eigentlich „rechts vor links"?

+
Der Alsfelderin Monika Böddiker wird an dieser Kreuzung ständig die Vorfahrt genommen. Sie wünscht sich mehr Rücksicht.

Deutlich ist die Fahrradfahrerin in ihrem gelben T-Shirt und dem roten Helm zu erkennen, trotzdem wird ihr fast ausnahmslos von der Straße „An der Burg” auf die Straße „Burgmauerweg” in Alsfeld die Vorfahrt genommen.

An dieser Stelle gilt, da kein Schild etwas anderes anzeigt, rechts vor links. „Ich traue mich gar nicht loszufahren, hier hält eigentlich niemand an. Letztens bin ich hier fast von einem Bus angefahren worden”, so Monika Böddiker, Anwohnerin.

Es sei lebensgefährlich, hier auf Vorfahrt zu hoffen, nachts werde sogar mit Vollgas vorbeigefahren. Rücksicht auf die schwächeren Verkehrsteilnehmer wünscht sie sich. Es könnten ja auch mal Kinder meinen, sie könnten losfahren, wie es ja eigentlich ihr Recht wäre.

Haben auch Sie einen „Aufreger" entdeckt? Dann senden sie uns das Bild mit einem kurzen Text an redaktion@alsfeldaktuell.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sattes Ergebnis: Swen Bastian mit 94 Prozent zum SPD-Landtagskandidaten gewählt

Mit einem starken Ergebnis von 94 Prozent haben die Mitglieder der Wahlkreisdelegiertenkonferenz Swen Bastian aus Alsfeld zum Kandidaten der SPD im Wahlkreis 20 …
Sattes Ergebnis: Swen Bastian mit 94 Prozent zum SPD-Landtagskandidaten gewählt

Warnstreik bei Post in Hessen: Hunderte Zusteller reisen zur zentralen Kundgebung nach Alsfeld

Mit Bussen reisten am Freitagmorgen Hunderte Zusteller der Deutschen Post unter anderem aus Marburg, Gießen, Kassel, Fulda und Bad Hersfeld zur Stadthalle Alsfeld, um an …
Warnstreik bei Post in Hessen: Hunderte Zusteller reisen zur zentralen Kundgebung nach Alsfeld

Einbruch in Wohnhaus in Homberg (Ohm)

In ein Wohnhaus im Burgring brachen unbekannte Täter zwischen Sonntag, 17.15 Uhr und Donnerstag, 21 Uhr ein.
Einbruch in Wohnhaus in Homberg (Ohm)

"Wie ein Kobold im Kopf" - Tourette-Betroffene berichtet von einem Leben mit Tics

Lebenslustig und voller Energie wirkt die 22-jährige Fabiene Wengert, selbstbewusst und fröhlich. Dass sie ein Leiden hat, die andere Betroffene verzweifeln lässt, sieht …
"Wie ein Kobold im Kopf" - Tourette-Betroffene berichtet von einem Leben mit Tics

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.