Der Aufreger: Wer kennt eigentlich „rechts vor links"?

+
Der Alsfelderin Monika Böddiker wird an dieser Kreuzung ständig die Vorfahrt genommen. Sie wünscht sich mehr Rücksicht.

Deutlich ist die Fahrradfahrerin in ihrem gelben T-Shirt und dem roten Helm zu erkennen, trotzdem wird ihr fast ausnahmslos von der Straße „An der Burg” auf die Straße „Burgmauerweg” in Alsfeld die Vorfahrt genommen.

An dieser Stelle gilt, da kein Schild etwas anderes anzeigt, rechts vor links. „Ich traue mich gar nicht loszufahren, hier hält eigentlich niemand an. Letztens bin ich hier fast von einem Bus angefahren worden”, so Monika Böddiker, Anwohnerin.

Es sei lebensgefährlich, hier auf Vorfahrt zu hoffen, nachts werde sogar mit Vollgas vorbeigefahren. Rücksicht auf die schwächeren Verkehrsteilnehmer wünscht sie sich. Es könnten ja auch mal Kinder meinen, sie könnten losfahren, wie es ja eigentlich ihr Recht wäre.

Haben auch Sie einen „Aufreger" entdeckt? Dann senden sie uns das Bild mit einem kurzen Text an redaktion@alsfeldaktuell.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Alles verändert sich, wenn ein Kind unterwegs ist. Die Aussage „Ich bin schwanger“ stellt das Leben auf den Kopf.
Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

In zwölf Wochen sollen geflüchtete Menschen im Vogelsberg fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. Es sei das A und O, sagt Landrat Manfred Görig.
Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Am Samstagmorgen, 14. Juli, gegen 8 Uhr belästigte im Alsfelder Burgmauerweg ein Mann eine junge Frau.
16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.