Der Aufreger: In Liederbach sind die Lkws los - zum Ärger der Anwohner

+
Am Abend geht die große Suche nach einem Parkplatz los an der Pfefferhöhe.

Lkw-Fahrer müssen Ruhezeiten einlegen. Und nachts dürfen sie meist auch nicht fahren. Daher geht es für sie am Abend darum, einen der heißbegehrten Parkplätze auf Deutschlands Raststätten zu ergattern.

Nicht allen kann es gelingen – zu viele Lkws für zu wenige Parkplätze. Die Liederbacher bekommen das zu spüren: „Sie parken uns nachts und wochenends die ganze Straße von der Pfefferhöhe bis in den Ort zu”, beklagt sich eine Anwohnerin.

Manchmal müsse man im Slalom um die Brummis herumfahren. „Wenn es ganz schlimm ist, muss ich den Umweg über Alsfeld in Kauf nehmen”, so ein weiterer Anwohner. Zudem vermüllen die Lkw-Fahrer die anliegenden Felder. Ihre Notdurft werde schon mal in Flaschen und Tüten entsorgt. Kein Zustand. Weder für die Liederbacher, noch für die Lkw-Fahrer.

Haben auch Sie einen „Aufreger“ entdeckt? Dann senden sie uns das Bild mit kurzem Text an redaktion@alsfeldaktuell.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fünf Verletzte nach Unfall: 20-Jähriger verliert Kontrolle über seinen Wagen

Gestern Abend kam es zu einem Unfall auf der A 5. Dabei wurden fünf Personen verletzt. Ein 20-Jähriger wurde schwer verletzt.
Fünf Verletzte nach Unfall: 20-Jähriger verliert Kontrolle über seinen Wagen

Albert-Schweitzer-Schüler während Referendum in Barcelona

Erstmals führte im Oktober 2017 die Austauschfahrt der spanischsprechenden Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule nach Igualada in Katalonien – direkt …
Albert-Schweitzer-Schüler während Referendum in Barcelona

A5 gesperrt: Unfall mit Personenschaden

Aktuell ist die A5 bei Alsfeld voll gesperrt. Details zum Unfall gibt es noch keine.
A5 gesperrt: Unfall mit Personenschaden

Höchste Auszeichnung an Hasemann: Ehre für 50 Jahre

Vor Beginn der letzten Kreistagssitzung zeichnete Landrat Manfred Görig gemeinsam mit dem Kreistagsvorsitzenden Dr. Hans Heuser Manfred Hasemann mit dem Ehrenteller in …
Höchste Auszeichnung an Hasemann: Ehre für 50 Jahre

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.