Aufreger: "Müllplatz" an der Alsfelder Schellengasse

+

Die Glascontainer an der Schellengasse sind überfüllt, ungeduldige Mitbürger haben daraufhin Tüten und Kästen mit leeren Flaschen kurzerhand davor entsorgt.

„Das sieht jetzt aus wie ein Müllplatz“, ärgert sich Alsfeld Aktuell-Leser Michael Koch. Auf Nachfrage bei Entsorger Knettenbrech + Gurdulic habe die Firma die Entsorgung erst zum Jahreswechsel übernommen und habe gerade erst alle Behälter ausgetauscht.

Dadurch sei es zu Verzögerung bei den Leerungen gekommen. Außerdem seien durch den Jahreswechsel mehr Flaschen entsorgt worden als gewöhnlich. Die Container in der Schellengasse würden nun unverzüglich geleert.In Zukunft würden die Leerungen im Zwei-Wochen-Rhythmus erfolgen, sodass keine Reklamationen mehr zu erwarten seien, so Elsässer von Knettenbrech + Gurdulic.

Haben auch Sie einen „Aufreger“ entdeckt? Dann senden sie uns das Bild mit einem kurzen Text an redaktion@alsfeldaktuell.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

In zwölf Wochen sollen geflüchtete Menschen im Vogelsberg fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. Es sei das A und O, sagt Landrat Manfred Görig.
Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Am Samstagmorgen, 14. Juli, gegen 8 Uhr belästigte im Alsfelder Burgmauerweg ein Mann eine junge Frau.
16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Urlaubszeit anno dazumal

Etwa 80 Jahre alt ist die Aufnahme des Alsfelder Fotografen Hugo Grün, die er diesmal nicht in seinem Fotostudio hergestellt hat.
Urlaubszeit anno dazumal

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.