Der Aufreger: Obergasse ist für Radfahrer nicht

+

Fahrradfahren in der Obergasse ist verboten. Dort ist nämlich Fußgängerzone und somit gilt für Radfahrer: Absteigen. Nicht alle halten sich daran – etwa wegen Unkenntnis, Bequemlichkeit oder einfach Rücksichtslosigkeit.

Herbert Dick ärgert sich darüber – vor allem über viel zu schnell fahrende Radler. Die Stadt Alsfeld sieht allerdings kein grundsätzliches Problem mit Radfahrern in der Obergasse: „Wir hatten lange keine Anzeige mehr gehabt wegen eines Radfahrers in der Obergasse”, so Bürgermeister Stephan Paule auf Nachfrage. Er ist der Auffassung, dass es früher noch deutlich mehr Radfahrer in der Innenstadt gab, „als noch mehr Kinder mit dem Rad zur Schule gefahren sind”.

Haben auch Sie einen „Aufreger“ entdeckt? Dann senden sie uns das Bild mit einem kurzen Text an redaktion@alsfeldaktuell.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ärgernis Marderbiss - Was hilft und was nicht?

Jede Nacht geht in ihrem Hof, in dem sie ihr Auto parkt, das Licht an. Ein Bewegungssensor reagiert auf die Umgebung und schaltet gegebenenfalls die Lampen an. Was Lisa …
Ärgernis Marderbiss - Was hilft und was nicht?

Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Zu einem Schaden von 50.000 Euro kam es am Donnerstagmittag nach einem technischen Defekt an einer Strohpresse auf einem abgeernteten Feld in Atzenhain.
Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Alles verändert sich, wenn ein Kind unterwegs ist. Die Aussage „Ich bin schwanger“ stellt das Leben auf den Kopf.
Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.