Auszeichnungen für insgesamt 80 Jahre Dienst in der Evangelischen Kirche

+
Präses Sylvia Bräuning (links) ehrt die langjährige Dekanatsmitarbeiterin Elisabeth Beyenbach.

Seit dreißig Jahren ist Elisabeth Beyenbach bei der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) beschäftigt. Ihre Kolleginnen Traudl Richtberg und Jutta Marth-Steckenreuter seit zwanzig Jahren, und seit zehn Jahren ist Claudia Regel dabei.

Alsfeld - Sie alle vier wurden vor wenigen Tagen von ihren Kolleginnen und Kollegen im Evangelischen Dekanat Vogelsbergs sowie der Dekanatsleitung und der Mitarbeitendenvertretung geehrt. Elisabeth Beyenbach trat 1989 in den Dienst des damaligen Evangelischen Dekanats Alsfeld, wie Präses Sylvia Bräuning in ihrer Ansprache ausführte. Im neu fusionierten Dekanat Vogelsberg ist sie gemeinsam mit einer Kollegin für alle Sekretariatsaufgaben zuständig: Von der Telefonzentrale über die Terminverwaltung der Dekaninnen bis hin zur Organisation von Gottesdienst- und Vakanzvertretungen läuft alles über den Schreibtisch der versierten, und zuverlässigen Fachkraft, die laut Bräuning nie die Geduld verliert und stets kooperativ und zugewandt ist.

Als Verwaltungsfachangestellte arbeitet Traudl Richtberg seit zwanzig Jahren in Alsfeld. . Bräuning lobte Traudl Richtberg als zuverlässige Mitarbeiterin mit einem Riesenwissen. Richtberg ist Ansprechpartnerin für die Anliegen der Gemeinden und auch für alle Handlungsfelder im Dekanat.

Ebenfalls seit zwanzig Jahren im Dienst ist Jutta Marth-Steckenreuter. Seit 2016 bis heute ist sie halb Dekanatsjugendreferentin und halb Gemeindepädagogin, inzwischen im neuen Dekanat Vogelsberg, wie Luise Berroth, stellvertretende Dekanin die Vita der Pädagogin zusammenfasste.

Dekanatskirchenmusikerin Claudia Regel gehört seit zehn Jahren zum Team des Dekanats. Sie startete 2009 als A-Kirchenmusikerin mit Einsatzschwerpunkt in der Stadtkirche Lauterbach und ist dort sehr geschätzt für ihr wunderschönes Orgelspiel und ihre engagierte Chorleitung, so Berroth in ihrer kurzen Ansprache.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Leinöl-Lappen entzündet sich: Fahrlässige Brandstiftung bei Renovierungsarbeiten
Alsfeld

Leinöl-Lappen entzündet sich: Fahrlässige Brandstiftung bei Renovierungsarbeiten

Vorsicht vor in Öl getränkten Lappen. Das ist die Botschaft eines Prozesses vor dem Alsfelder Amtsgericht am Dienstagvormittag.
Leinöl-Lappen entzündet sich: Fahrlässige Brandstiftung bei Renovierungsarbeiten
„Wir sind keine Zigeuner“: Sinto Strauß über Familiengeschichte
Alsfeld

„Wir sind keine Zigeuner“: Sinto Strauß über Familiengeschichte

Dass zur Zeit des Nationalsozialismus Millionen Juden ermordet wurden, ist weithin bekannt. Doch dass die Nazis Sinti und Roma in dieser Zeit fast ausgerottet haben, …
„Wir sind keine Zigeuner“: Sinto Strauß über Familiengeschichte
Lost Place: Neues Landhotel Romrod
Alsfeld

Lost Place: Neues Landhotel Romrod

Das "Neue Landhotel" in Romrod war einst das größte Hotel im Kreis – jetzt ist es Vandalen und sich selbst überlassen.
Lost Place: Neues Landhotel Romrod

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.