Bereits erste Einsätze für Vogelsberger Winterdienst

+
Von links: Baldur Klein und Manfred Lang von der Straßenmeisterei Lauterbach, Stefan Wald von Hessen Mobil, Erster Kreisbeigeordneter Jens Mischak, Ulrich Hansel von Hessen-Mobil, Straßenmeister Timo Störmer, Straßenmeisterei Lauterbach und Frank Caspar von Hessen Mobil in der Straßenmeisterei Lauterbach.

Alle Jahre wieder: Gerne folgt der Erste Kreisbeigeordnete und Kreisstraßendezernent Dr. Jens Mischak der Einladung der Vertreter von Hessen-Mobil zur Besichtigung der Lauterbacher Straßenmeisterei.

Vogelsberg. Diese ist neben den Standorten in Homberg/Ohm und Grebenhain eine der drei Straßenmeistereien im Vogelsbergkreis. Dort überzeugt er sich von den umfangreichen Vorbereitungen, die für den kommenden Winter getroffen werden.

„Vor einigen Tagen waren die Kollegen zum ersten Mal in dieser Saison draußen unterwegs“, sagt Ulrich Hansel, Regionaler Bevollmächtigter für Mittelhessen von Hessen-Mobil. Für die ersten Räum-Kilometer der Saison habe der frühe Schnee in den Höhenlagen des Vogelsbergs gesorgt. Zuversichtlich blickt er auf die bevorstehende Winterdienst-Saison: „Die Dienstpläne sind geschrieben, die Fahrzeuge gewartet und bereit für die 1000 Kilometer Kreis-, Landes-, Bundesstraßen und Autobahnen im Vogelsbergkreis“, sagt Hansel. Auch die gut gefüllten Salzlager geben Sicherheit.

„Die Lager sind randvoll – die Bürgerinnen und Bürger können beruhigt schlafen“, bekräftigt der Regionale Bevollmächtige. Denn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hessen-Mobil sind im Winter unermüdlich im Einsatz, um bei extremen Wetterlagen Verkehrsbehinderungen zu beseitigen. Der Erste Kreisbeigeordnete zollt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Hessen-Mobil Respekt: „Der Winterdienst fordert den Kolleginnen und Kollegen einiges ab. Ständig sind sie in der Kälte unterwegs, um für Sicherheit auf den Vogelsberger Straßen zu sorgen. Ohne diesen Einsatz gegen Schnee, Blitzeis und Eisregen gäbe es große Probleme. Häufig auch rund um die Uhr sorgen sie dafür, dass Menschen an die Arbeit, in die Schule oder wieder nach Hause kommen.“

Auch die umfangreichen Modernisierungen bei den Straßenmeistereien und Stützpunkten im Vogelsbergkreis helfen dabei, die Mobilität im Vogelsbergkreis zu unterstützen. „Die Salzhalle in Rebgeshain wurde statisch ertüchtigt und die Salzlagerkapazitäten in Grebenhain werden erweitert“, führt Frank Caspar, Fachbereichsleiter für den Betrieb bei Hessen-Mobil, aus. Die neue Salzhalle werde dann zusätzliche 2200 Tonnen Salz fassen und stehe voraussichtlich in zwei bis drei Jahren zur Verfügung. „Die Erfahrungen aus den Vorjahren sowie wissenschaftliche Prognosen zeigen, dass strenge Winter auch in Zukunft möglich sein werden“, betont Hansel. Extreme Wetterphänomene seien genauso möglich wie sehr milde Winter. „Und gerade in ‚Schmuddel-Wintern‘, in denen sich Kalt- und Warmphasen abwechseln, brauchen wir besonders viel Salz“, ergänzt der Regionale Bevollmächtigte, weil der Salz-Film auf dem Asphalt durch die Feuchtigkeit abgewaschen werde.

Das eingesetzte Auftausalz ist ein Gemisch aus Salz und Sole mit Magnesiumchlorid im Mischverhältnis von 70 Prozent Salz und 30 Prozent Sole. „Dieses angefeuchtete Salz mit der Bezeichnung Feuchtsalz (FS) 30 verringert Verwehungsverluste, verbessert den Wirkungsgrad und setzt den Taupunkt herab“, erklärt Frank Caspar. Man könne sparsamer und somit umweltschonender mit dem Salz umgehen. „Bei leichter Reifglätte reichen beispielsweise schon fünf Gramm auf einem Quadratmeter“, ergänzt er. Das FS 30 bringen 24 Räum- und Streufahrzeuge auf die Straßen des Kreises.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Zubringer zur Datenautobahn: Alle Schulen im Kreis sollen direkten Glasfaseranschluss erhalten

Die Zeiten, in denen Schüler mit Kreide in der Hand vor der grünen Tafel standen, sind im Vogelsbergkreis längst vorbei. So etwas geht heute digital. Selbst von zu Hause …
Der Zubringer zur Datenautobahn: Alle Schulen im Kreis sollen direkten Glasfaseranschluss erhalten

Aktivitäten in den Ferien: Kreis bietet Betreuungsangebote für Kinder an

"Wir sind so froh, dass wir nach der Absage unserer Freizeiten aufgrund der Corona-Pandemie nun doch einige Aktivitäten für die Kinder und Jugendlichen in den …
Aktivitäten in den Ferien: Kreis bietet Betreuungsangebote für Kinder an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.