Die bereits vierte Auflage: Kulturwochen in Gemünden

+
Auch 2019 können sich Künstler auf der Offenen Bühne ausprobieren und präsentieren.

Dass in einer Gemeinde mit rund 3000 Einwohnern Kulturwochen stattfinden können, ist nicht selbstverständlich – schon gar nicht zum bereits vierten Mal. Dazu braucht es jede Menge engagierter Leute. Und die haben 23 Veranstaltungen auf die Beine gestellt.

Gemünden/Felda - „Im kommenden Jahr werden es sogar Kulturmonate sein“, sagt Sabine Höhn, die im August den Vorsitz des veranstaltenden Vereins „Kulturring“ übernommen hat. Der Plan für das kommende Jahr steht bereits: 23 Veranstaltungen werden vom 16. Februar bis zum 21. Juni stattfinden.

Eine 94-jährige Jüdin mit zwei Rappern auf der Bühne

Los geht es mit einer Lesung der 94-jährigen Esther Bejarano, die von der Flüchtlingsinitiative Gemünden eingeladen wurde. Die deutsch-jüdische Überlebende des KZ Auschwitz-Birkenau setzt sich seit Jahrzehnten gegen Rechts ein. Seit zehn Jahren geht sie zudem mit der Band „Microphone Mafia“ aus Köln auf Tour, die auch in Gemünden mit dabei sein werden. „Microphone Mafia“ zählt zur ersten Generation deutscher Hip-Hop-Musiker und entstand in den 1990er Jahren als vor allem politische Hip-Hop-Band. Wenn Bejarano mit den Rappern auftritt, stehen eine Jüdin, ein Katholik und ein Muslim gemeinsam auf der Bühne. Die Veranstaltung findet in der evangelischen Kirche in Nieder-Gemünden statt. Am Folgetag, Sonntag, 17. Februar, wird es in der katholischen Kirche in Nieder-Gemünden ein Konzert für Orgel und Traversflöte geben. Ein Highlight der Kulturwochen wird sicherlich auch die Comedy Night „Die Unterhaltungsdamen“ am Freitag, 22. Februar, in der Mehrzweckhalle darstellen, die vom TSV veranstaltet wird.

Langweilig wird es im kommenden Jahr nicht

„Es hat in den letzten Jahren ein sehr gutes Feedback gegeben, deshalb beteiligen sich die Vereine gerne wieder“, sagt Höhn. Die pensionierte Deutschlehrerin ist überzeugt davon, dass auch die Leute auf dem Dorf Interesse an Kultur haben. Das habe man bei den vergangenen Kulturwochen gemerkt, die alle anderthalb Jahre stattfinden.

Langweilig wird es in Gemünden im nächsten Jahr also nicht. Auf der Offenen Bühne im Dorfgemeinschaftshaus Hainbach am Sonntag, 12. Mai dürfen sich alle Künstler ausprobieren und sich vor Publikum präsentieren. Am Freitag, 5. April, wird der Obst- und Gartenbauverein Nieder-Gemünden das Dorfkino veranstalten. Es wird einen Gospelworkshop, Themenabende, Klangschalenmeditationen und eine Qigong Schnupperstunde und Lesungen geben. Am Donnerstag, 30. Mai, wird zudem der neue Premiumwanderweg „Heinzemanntour“ mit einer geführten Wanderung eröffne. Am Tag der Vereine, Sonntag, 2. Juni, stellen sich die Gemündener Vereine in der Mehrzweckhalle vor und können auch um neue Mitglieder werben. „Das Problem kennen wir selbst vom Kulturring. Es könnten mehr Mitglieder sein“, sagt Höhn, die 35 Mitglieder in ihrem Verein zählt. Deshalb sei ein Tag der Vereine wichtig – auch um zu zeigen, wieviel in Gemünden eigentlich angeboten wird. Bevor die Kulturwochen am Freitag, 21. Juni, enden, führt die Jugendabteilung der Ehringshäuser Laienspielgruppe am Samstag, 15. Juni, und Sonntag, 16. Juni, ihr Theaterstück in der Theaterklause auf.

Der Kulturring um Sabine Höhn blickt voller Vorfreude auf die bevorstehenden Kulturwochen, die ein breites Angebot bereithalten. „Das wäre ohne das Engagement der teilnehmenden Vereine jedoch nicht möglich. Umso mehr freue ich mich, dass wieder viele teilnehmen“, sagt Höhn. Denn jede Veranstaltung werde selbstständig organisiert, der Kulturverein stelle den Rahmen. Der Kulturring wird die Veranstaltungen jeweils rechtzeitig bewerben und ankündigen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alsfelder "show and brass band" tritt in Frankfurter Festhalle auf

Die show and brass band der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt musste am vergangenen Samstag nicht weit reisen, um an einer hochklassigen Veranstaltung teilzunehmen.
Alsfelder "show and brass band" tritt in Frankfurter Festhalle auf

Alsfeld: Einbruch in Einfamilienhaus

Im Laufe des Donnerstagmittags, 21. November, brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus im Carl-Benz-Weg ein.
Alsfeld: Einbruch in Einfamilienhaus

Sorry, kein Empfang... Funkloch-Karte zeigt "weiße Flächen" auch im Vogelsberg

Seit gut einem Jahr kann jeder Handynutzer die Nichtverfügbarkeit von Mobilfunknetzen dokumentieren – mit der Breitbandmessung-App der Bundesnetzagentur, besser bekannt …
Sorry, kein Empfang... Funkloch-Karte zeigt "weiße Flächen" auch im Vogelsberg

Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Am Sonntagmorgen, 17. November, geriet gegen 6.30 Uhr ein 45-jähriger Mann aus Österreich nach einem Kneipenbesuch in der Obergasse in eine körperliche …
Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.