Top bewertet: die Schächerbachtour in Homberg/Ohm

+
Bürgermeisterin Blum und Bauhofleiter Frank Loch freuen sich über die erneute Auszeichnung der Schächerbachtour.

Der Homberger Premiumwanderweg „Sagenhaftes Schächerbachtal“ wird immer besser. Im letzten Jahr stand die vierte Zertifizierung des beliebten Wanderweges durch das Deutsche Wanderinstitut an.

Homberg/Ohm. Kurz vor Weihnachten bekam die Stadt Homberg/Ohm die Zertifizierungsurkunde für weitere drei Jahre überreicht, dieses Mal mit einer noch höheren Erlebnispunktzahl als 2016. „Mit viel Einsatz kümmern sich Stadt und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer rund um das Jahr um den Wanderweg. Daher freut es mich besonders, dass diese steten Arbeiten und Verbesserungen am Weg wiederum zu einer besseren Bewertung geführt haben“, so Bürgermeisterin Claudia Blum.

Im ausführlichen Bericht zu seiner Nachzertifizierung lobte auch Klaus Erber vom Deutschen Wanderinstitut das dauerhafte Engagement: „Das ist eine tolle Leistung! Einen Premiumweg über einen langen Zeitraum auf diesem Niveau zu halten und ihn sogar immer noch etwas zu verbessern, erfordert viel Herzblut.“ Bei der ersten Zertifizierung im Jahr 2010 war die Schächerbachtour mit 72 Erlebnispunkten gestartet. 2013 bekam sie bereits 76 Punkte, im Jahr 2016 dann 79 und schließlich in diesem Jahr 80 Erlebnispunkte.

Die Erhöhung des Erlebniswertes in diesem Jahr begründete Erber vor allem mit Verbesserungen beim Belag der Wege und beim Mobiliar. Hier wurde belohnt, dass Volker Schneider vom städtischen Bauhof sich 2018 in besonderem Maße der Pflege und Ausbesserung der Wege und der Erneuerung schadhafter Sitzbänke auf der Schächerbachtour angenommen hatte, sobald es sein Arbeitsplan erlaubte. Die aufwändigste Arbeit war hierbei die Befestigung des Alten Badeweges, der von der Stadthalle zur Hainmühle hinab führt und bei nassem Wetter sehr rutschig war. Als Höhepunkt der Neugestaltung des Badeweges wurde am unteren Ende eine alte Badewanne aufgestellt, die Wanderern jetzt als ungewöhnliche Sitzgelegenheit dient. Hartmut Kraus, Mitglied der Tourismuskommission der Stadt und Initiator des Weges, hatte im letzten Jahr zusätzlich noch eine massive Bank-Tisch-Garnitur gestiftet, die Wanderern am Schwarzen Meer auf etwa der Hälfte des Premiumwanderweges eine schöne Rastmöglichkeit bietet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein großer Beitrag zur Teilhabe: 50 Jahre Brüder-Grimm-Schule

Zum Ende vergangenen Jahres gedachte die Brüder-Grimm-Schule eines ganz besonderen Jubiläums: Vor 50 Jahren nämlich wurden erstmals Schülerinnen und Schüler mit …
Ein großer Beitrag zur Teilhabe: 50 Jahre Brüder-Grimm-Schule

Antrifttaler Feuerwehr unterstützt ihre Kollegen in Rumänien

Über ein besonderes Geschenk zu Weihnachten freute sich die Freiwillige Feuerwehr im rumänischen Livada.
Antrifttaler Feuerwehr unterstützt ihre Kollegen in Rumänien

"Frühe Werke" - Ernst-Eimer-Stube in Mücke eröffnet am Sonntag

Nach einer kurzen Pause im Dezember eröffnet der Kunst- und Kulturverein der Ernst Eimer Freunde e.V. am 26. Januar um 14 Uhr in der Ernst-Eimer-Stube, Lohgasse 11 …
"Frühe Werke" - Ernst-Eimer-Stube in Mücke eröffnet am Sonntag

Neues vhs-Programmheft: Etwa 400 Kurse werden im Frühjahr angeboten

Kunst mit Kettensägen, Akupunktur mit den Händen, Finanzbuchführung oder „Die Zukunft, in der wir leben wollen?“ – das sind nur einige der etwa 400 Kurse, die im neuen …
Neues vhs-Programmheft: Etwa 400 Kurse werden im Frühjahr angeboten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.