À bientôt: Chaviller Senioren besuchen Partnerstadt Alsfeld

1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4

"À bientôt" hieß es letzte Woche beim Besuch aus Chaville. Auf Einladung des Alsfelder Seniorenbeirats kam eine achtköpfige französische Delegation zu Besuch in die Partnerstadt.

Eine langjährige, tiefe Freundschaft verbindet die Chaviller und Alsfelder Senioren, die gemeinsam das Vulkaneum besuchten und einen Nachtwächterrundgang durch Alsfeld genossen. Beim Empfang der acht Chaviller Gäste mit den Alsfelder Gastgebern im Rathaus betonte Ulrike Petitier vom französischen Städtepartnerverein, wie schön die Freundschaft auf persönlicher Ebene sei, aber sie finde es schade, „dass viele nicht mehr da sind, und ich hoffe, dass Jüngere nachkommen”. Dies bekräftigte der erste Vorsitzende des Seniorenbeirats, Gottfried Rühl, und dankte seinen Chaviller Freunden für die weite Reise.

Bereits seit 35 Jahren pflegen die Senioren ihre freundschaftlichen Kontakte mit gegenseitigen Besuchen und Unternehmungen. „Wahre Freundschaft kennt keine Grenzen, wahrer Freundschaft ist kein Weg zu weit. Das ist keine leere Redewendung, denn die regelmäßigen Seniorenbesuche zwischen Chaville und Alsfeld sind ein Paradebeispiel hierfür”, betonte Bürgermeister Stephan Paule.

Er dankte allen Verantwortlichen der Seniorenbeiräte für die große Mühe und Arbeit, die sie für die Organisation der Treffen und das abwechslungsreiche Programm immer wieder aufbrächten, um einen regen Austausch zu ermöglichen. Auch wies er auf den neu gegründeten Städtepartnerschaftsverein Alsfeld hin, der den Zusammenhalt der beiden Städte weiter stärken solle.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wahnsinn trifft Weihnachten in Ramspecks Weinkeller

Alle Jahre wieder: Fast gehört die weihnachtliche Lesung mit Traudi Schlitt und der Band Jamsession auch schon fest ins Programm zur Weihnachtszeit – zumindest in …
Wahnsinn trifft Weihnachten in Ramspecks Weinkeller

Nachbau des historischen Drehkäfigs vor Alsfelder Stadtarchiv zerstört

Am Freitagabend, 7. Dezember, zerstörten bislang unbekannte Täter gegen 18.50 Uhr den historischen Drehkäfig auf dem Kirchplatz vor dem Alsfelder Stadtarchiv.
Nachbau des historischen Drehkäfigs vor Alsfelder Stadtarchiv zerstört

Ein Zirkuswagen für die Kinder: 2000 Euro Spende für Mücker Kita

Die Kindertagesstätte in Mücke kann sich jetzt einen Zirkuswagen für die Kinder leisten - wegen der vielen Sonnenstunden im Sommer.
Ein Zirkuswagen für die Kinder: 2000 Euro Spende für Mücker Kita

Fey ist neuer Bürgermeister in Kirtorf

Knappes Rennen in Kirtorf: Der parteiunabhängige Kandidat Andreas Fey ist mit 53,2 Prozent der Stimmen zum neuen Bürgermeister in Kirtorf gewählt worden. Damit setzte er …
Fey ist neuer Bürgermeister in Kirtorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.