Bio-Tannen aus dem Vogelsberg

+
Dirk Hill begeistert sich noch immer für seine Tannen. Bei der Besichtigung der Kultur freut er sich immer wieder über ganz besonders schön gewachsene Exemplare.

Dirk Hill steht inmitten seiner Hunderten Vogelsbergtannen in seiner Kultur bei Antrifttal/Ohmes und beäugt ein besonders schönes Bäumchen. Schnee bedeckt die Zweige und knirscht bei jedem Schritt unter den Schuhen.

Soweit das Auge reicht, stehen Nordmanntannen und Blaufichten – bis hin zur dichten Nebelwand, die die Kultur schier unendlich scheinen lässt. Fast möchte man wieder Kind sein und zwischen den Bäumen Verstecken spielen und den ein oder anderen Schneeball abfeuern, während die Eltern den (natürlich schönsten) Baum aussuchen.

Und genau dieses Erlebnis möchten Dirk Hill und seine Frau Iris dieses Jahr am 17. Dezember zwischen 12 und 16 Uhr anbieten: Weihnachtsbäume zum selber Schlagen. Die Suche nach dem geeigneten Weihnachtsbaum als Familien-Event sozusagen. Und das soll nicht beim Schlagen aufhören. „Fast alle Weihnachtsbäume auf dem Markt sind gespritzt. Die Nadeln verströmen im warmen Wohnzimmer dann eben nicht nur die angenehmen ätherischen Öle, sondern auch die Pflanzenschutzmittel”, weiß Hill.

Darum habe er sich auf einen ökologischen Anbau spezialisiert. „Das macht natürlich mehr Arbeit. Denn die vier Hektar müssen gemäht werden”, so Hill. Dafür könne eine Familie mit kleinen Kindern aber auch ein ruhiges Gewissen haben, wenn der Baum das Wohnzimmer schmückt. Erst seit zwei Jahren kann der kleine Familienbetrieb seine Vogelsbergtannen verkaufen – da waren die ersten im Jahr 2009 eingepflanzten Bäume groß genug.

In diesem Jahr werden die Tannen ab dem 8. Dezember an drei verschiedenen Standorten angeboten: In Schrecksbach auf dem Gelände des Fischmarkt Krauss, in Alsfeld/Liederbach, Am Holzberg 4 (jeweils ab 10 Uhr) sowie in Antrifttal/Ohmes, Triftweg 12, bei Familie Hill täglich ab 14 Uhr (samstags ab 9 Uhr). Neu ist dieses Jahr der Verkauf am 16. Dezember am Vogelsberger Regional- und Kunstmarkt an der Alten Molkerei in Alsfeld. Weitere Infos gibt es unter www.vogelsbergtanne.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kunsthandwerkermarkt in Arnshain

Wenn der Kunsthandwerkermarkt in Arnshain alljährlich im Juni seine Tore öffnet, dann kommen die Menschen aus Nah und Fern in den kleinen Ort.
Kunsthandwerkermarkt in Arnshain

Einbruch in Scheune in Gemünden (Felda) 

Unbekannte Täter brachen am Mittwoch oder Donnerstag in eine Scheune in der Feldgemarkung "Am Erbenhäuser Weg" im Gemündener Ortsteil Ehringshausen ein.
Einbruch in Scheune in Gemünden (Felda) 

Zwischenruf: Ein tragisches Schauspiel

Acht Stunden habe ich am vergangenen Samstag in einer Spielhalle verbracht – oder wie ich es empfunden habe: in einer Spielhölle.
Zwischenruf: Ein tragisches Schauspiel

Der Clown als Teufel der Spielhölle

Der rote Clown heißt jeden Gast willkommen. Ohne ein Wort zu sagen. Er trägt eine Narrenkappe auf dem Kopf, die in drei Zipfeln gipfelt. Sein breites Grinsen reicht von …
Der Clown als Teufel der Spielhölle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.