Blütenmeer im Wald: Die Märzenbecher künden den Frühling an

1 von 6
2 von 6
3 von 6
4 von 6
5 von 6
6 von 6

Ein Meer von Blüten ist im Wald bei Homberg zu sehen.

Ein Meer von Blüten ist im Wald bei Homberg zu sehen. Als einer der ersten Frühlingsboten können Spaziergänger die Märzenbecher in den Wäldern entdecken. Von Wäldershausen aus, am Forsthaus vorbei, ist der Weg zu den grazilen Pflänzchen mit Holzschildern gut gekennzeichnet.

„Dort ist das wohl größte zusammenhängende Märzenbechergebiet in Hessen“, erklärt Wanderführer Hartmut Krauß. Doch Achtung! Abpflücken ist nicht erlaubt, die Blumen stehen unter Naturschutz. Und auch ein Ausgraben für den heimischen Garten überleben die Verwandten der Schneeglöckchen nicht, so Krauß.

Haben auch Sie ein besonders schönes, lustiges oder spektakuläres Motiv in der Region eingefangen? Dann senden sie uns das Bild mit einem kurzen Text an Daniela.Eichelberger@alsfeldaktuell.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fey ist neuer Bürgermeister in Kirtorf

Knappes Rennen in Kirtorf: Der parteiunabhängige Kandidat Andreas Fey ist mit 53,2 Prozent der Stimmen zum neuen Bürgermeister in Kirtorf gewählt worden.
Fey ist neuer Bürgermeister in Kirtorf

Eudorfer Chöre laden zur Adventsmusik

Zu ihrer traditionellen Adventsmusik, die gleichzeitig den Höhepunkt im Eudorfer Vereinskalender darstellt, laden die Eudorfer Chöre die Bevölkerung herzlich ein.
Eudorfer Chöre laden zur Adventsmusik

Gewalt gegen Frauen nimmt zu

„Das Thema häusliche Gewalt muss noch stärker an die Öffentlichkeit“, fordert Stephanie Kötschau, Beauftragte für Integration, Inklusion und Gleichstellung.
Gewalt gegen Frauen nimmt zu

Leserfoto: Tolle Herbstfarben

Der Herbst verabschiedet sich so langsam - doch er zeigt sich nochmal farbenfroh.
Leserfoto: Tolle Herbstfarben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.