Blutspendeaktionen sollen weiterhin möglich sein

Der Vogelsbergkreis macht sich en für Lockerungen des Veranstaltungsverbotes stark, um Blutspendeaktionen zu gewährleisten.

Vogelsbergkreis. Mobile regionale Blutspendeaktionen decken einen Großteil des Bedarfs ab und sind sehr wichtig bei der Versorgung der Bevölkerung. Aufgrund der aktuellen Ereignisse weist Landrat Manfred Görig (SPD) darauf hin, dass Blutspenden weiterhin unbedenklich sind und einen wichtigen Beitrag zur öffentlichen Versorgung darstellen. Im Vogelsbergkreis sind es meist Ortsverbände, die Blutspendeaktionen organisieren und die Spender mobilisieren.

Sie sind dabei oft auf Dorfgemeinschaftshäuser, Bürgerhäuser oder Räumlichkeiten, die Städten und Gemeinden gehören, angewiesen. „Damit diese wichtigen Termine nicht durch das Veranstaltungsverbot behindert werden, hat der Landkreis diesen Veranstaltungen eine Sonderrolle eingeräumt um sie vom Verbot auszunehmen“, sagt Görig.

Damit solle die wichtige Arbeit der Helferinnen und Helfer vor Ort unterstützt und die Versorgung mit Blutspenden gesichert werden. Unter besonderer Beachtung von Hygienevorkehrungen können zur Gewährleistung der Versorgung also weiterhin Blutspendeaktionen auch in Dorfgemeinschaftshäusern, Bürgerhäusern, sonstigen öffentlichen Räumlichkeiten im Stadt- oder Gemeindebesitz durchgeführt werden.

Rubriklistenbild: © Thaut Images - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zauberhafter Weihnachtsmarkt in Homberg: Schlosspatrioten laden am Samstag, 7. Dezember, auf das Schloss ein
Alsfeld

Zauberhafter Weihnachtsmarkt in Homberg: Schlosspatrioten laden am Samstag, 7. Dezember, auf das Schloss ein

Die Atmosphäre des Homberger Schlosses ist zu jeder Jahreszeit einzigartig. In besonderem Glanze aber erstrahlen die alten Mauern, wenn zur Weihnachtszeit der Duft von …
Zauberhafter Weihnachtsmarkt in Homberg: Schlosspatrioten laden am Samstag, 7. Dezember, auf das Schloss ein
Gemeinde Breitenbach am Herzberg schickt Mitarbeiter mit der Wünschelrute
Alsfeld

Gemeinde Breitenbach am Herzberg schickt Mitarbeiter mit der Wünschelrute

Da staunte Tino Liebau, der seinen Wohnwagen auf dem Campingplatz in Breitenbach am Herzberg dauerhaft stehen hat, nicht schlecht: Die Gemeinde geht auf die Suche nach …
Gemeinde Breitenbach am Herzberg schickt Mitarbeiter mit der Wünschelrute

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.