Brennendes Wohnhaus in Mücke/Höckersdorf

1 von 14
2 von 14
3 von 14
4 von 14
5 von 14
6 von 14
7 von 14
8 von 14

In der Nacht zum Dienstag stand ein Wohnhaus im Mücker Gemeindeteil Höckersdorf in Flammen.

Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen meterhohe Flammen aus dem leerstehenden Fachwerkgebäude. Mehr als 130 Feuerwehrleute aus der Gemeinde Mücke und der Stadt Ulrichstein rückten zur Brandbekämpfung an. Wie Gemeindebrandinspektor Martin Schlosser schilderte, wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Kurz nach vier Uhr in der Früh kam es für die Brandschützer zum ersten Alarm, bei ihrer Anfahrt zeigte sich bereits der „Rote Hahn“ über dem 200 Einwohner zählenden Dorf. Nach dem Alarmplan der Gemeinde rückten direkt auch Einsatzkräfte aus dem Ulrichsteiner Stadtteil Bobenhausen zur Brandstelle an. Kurz darauf heulten in allen Gemeindeteilen Mückes die Feuersirenen für einen Vollalarm der Feuerwehr auf. Neben einem Rettungsteam des Vogelsbergkreises kam vorsorglich auch die Rettungsdienstverstärkung der Bergwacht Schotten zum Einsatz.

Über die Wassertanks der Feuerwehrfahrzeuge und eine Saugstelle an der Ilsbach wurde das nötige Löschwasser für die Brandbekämpfung gefördert. Über mehrere Strahlrohre, dem Wenderohr einer Drehleiter und einem Trupp im Innenangriff wurden die Flammen bekämpft. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die Morgenstunden des Dienstags. Über die Löscharbeiten am Brandort informierte sich Vizekreisbrandinspektor Hubert Helm.

Der Sachschaden wird von der Polizei derzeit auf rund 80.000 Euro beziffert Zur Ermittlung der Brandursache laufen die Ermittlungen. Neben den Feuerwehren aus Mücke und Ulrichstein kam auch das Deutsche Rote Kreuz mit seinen Bereitschaften aus Mücke und Atzenhain zum Einsatz. Deren Helfer versorgten die Feuerwehrleute während dem mehrstündigen Einsatz mit einem Imbiss und Getränken. Für die Verpflegung wurde unter der Leitung von Frank Schäffer und Ulf Immo Bovensmann eine Ausgabestelle im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus aufgebaut. Das DRK war mit 15 Einsatzkräften vor Ort.

Ein Video zu dem Einsatz gibt es Hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wahnsinn trifft Weihnachten in Ramspecks Weinkeller

Alle Jahre wieder: Fast gehört die weihnachtliche Lesung mit Traudi Schlitt und der Band Jamsession auch schon fest ins Programm zur Weihnachtszeit – zumindest in …
Wahnsinn trifft Weihnachten in Ramspecks Weinkeller

Nachbau des historischen Drehkäfigs vor Alsfelder Stadtarchiv zerstört

Am Freitagabend, 7. Dezember, zerstörten bislang unbekannte Täter gegen 18.50 Uhr den historischen Drehkäfig auf dem Kirchplatz vor dem Alsfelder Stadtarchiv.
Nachbau des historischen Drehkäfigs vor Alsfelder Stadtarchiv zerstört

Ein Zirkuswagen für die Kinder: 2000 Euro Spende für Mücker Kita

Die Kindertagesstätte in Mücke kann sich jetzt einen Zirkuswagen für die Kinder leisten - wegen der vielen Sonnenstunden im Sommer.
Ein Zirkuswagen für die Kinder: 2000 Euro Spende für Mücker Kita

Fey ist neuer Bürgermeister in Kirtorf

Knappes Rennen in Kirtorf: Der parteiunabhängige Kandidat Andreas Fey ist mit 53,2 Prozent der Stimmen zum neuen Bürgermeister in Kirtorf gewählt worden. Damit setzte er …
Fey ist neuer Bürgermeister in Kirtorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.