Bürgermeister Krist in Antrifttal mit 60 Prozent wiedergewählt

+
Viele Gratulanten freuen sich über Dietmar Krists Wahlsieg.

Gleich im ersten Wahlgang setzte sich Amtsinhaber Dietmar Krist gegen seine zwei Mitbewerber durch.

Nach und nach füllte sich der Raum der Freiwilligen Feuerwehr in Ruhlkirchen, wo die Ergebnisse der Bürgermeisterwahl von Antrifttal zusammenliefen. Nach kurzer Zeit lagen die Ergebnisse der Briefwahl vor, 65 Prozent der Stimmen entfielen auf Krist. Dass diese Auszählung bereits die Richtung anzeigen könnte, bestätigte sich erst kurz vor 20 Uhr.

Gespanntes Warten auf die Auszählungsergebnisse.

Herausforderer Sebastian Schwarzburg traf mit seiner Frau ein und zeigte sich enttäuscht von den ersten Wahlergebnissen. Während er im Ortsteil Bernsburg mit 40 Prozent der Stimmen nur leicht hinter Krist mit knapp 45 Prozent lag, zeigte sich das Ergebnis in den anderen Ortsteilen deutlich niedriger. Insgesamt erlangte Schwarzburg  einen Stimmenanteil von 17 Prozent. "Mir geht es den Umständen entsprechend", so Schwarzburg nach Auszählung von drei der fünf Wahlbezirke.

Die Ergebnisse im Einzelnen.

Kurz vor Ende der Wahlergebnisse betrat Krists zweiter Herausforderer Martin Schlitt mit seiner Frau den Saal. Auf ihn entfielen insgesamt 22 Prozent der Stimmen. "Es war ein fairer Wahlkampf", so Schlitt, "ich bin ein guter Verlierer. Das Ergebnis spricht für Krist."

Dietmar Krist, der Sieger des Abends, freute sich über das sehr gute Wahlergebnis: "Mit so einem eindeutigen Ergebnis habe ich nicht gerechnet. Aber ich hatte Vertrauen darin, dass es keine Stichwahl geben würde. Heute Abend wird gefeiert", so Krist, der im Wahlergebnis eine gute Bestätigung für seine Politik sieht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Leserfoto: "Angelplätze" heiß begehrt

Wenn dunkle Gewitterwolken plötzlich das Licht rauben, beginnt das Klagelied jedes Fotografen: Unschärfen und Bildrauschen machen sich unangenehm bemerkbar.
Leserfoto: "Angelplätze" heiß begehrt

„Fuß vom Gas“ für Lkw-Fahrer: 30er-Schild für Nachtfahrten in Eudorf enthüllt

„Fuß vom Gas“ heißt es ab sofort in Eudorf – zumindest für LKW-Fahrer in der Nacht: Dort gilt Tempo 30 zwischen 22 und 6 Uhr für LKW über 3,5 Tonnen.
„Fuß vom Gas“ für Lkw-Fahrer: 30er-Schild für Nachtfahrten in Eudorf enthüllt

„Alsfeld bewegt“ lockte Läufer, Zaungäste und die Sonne nach Alsfeld

Ein neuer Rekord war es, den „Alsfeld bewegt“ am vergangenen Wochenende hinlegte.
„Alsfeld bewegt“ lockte Läufer, Zaungäste und die Sonne nach Alsfeld

Marktplatz Ausbildung In Alsfelder Hessenhalle ausgesprochen gut besucht

Noch größer, noch mehr Andrang, noch mehr Berufsangebote für Schüler: So präsentierte sich die Messe Marktplatz Ausbildung in der Alsfelder Hessenhalle.
Marktplatz Ausbildung In Alsfelder Hessenhalle ausgesprochen gut besucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.