Bürgermeisterkandidat Leopold Bach zu Gast in Kaffeerösterei "Café Periente"

+
Der Bürgermeisterkandidat fürs Feldatal Leopold Bach besuchte jüngst die Kaffeerösterei „Café Periente”.

Man ist schon ein wenig verwundert, wenn man zum ersten Mal von einer Kaffeerösterei im Feldatal hört. So ging es nach eigenen Angaben seinerzeit auch dem Anwärter auf das Bürgermeisteramt der Gemeinde Feldatal, Leopold Bach.

Doch es gibt sie wirklich zwischen grünen Feldern, Fachwerk und Kirchenmauern. In Ermenrod bewahrt Saul Stobetzki das Röstgeheimnis des Café Periente. In seiner mit bunten Kinderbildern geschmückten Rösterei röstet Saul Stobetzki seit dem Jahr 2001 die Bohnen frisch. Dabei legt er großen Wert auf seine Unabhängigkeit. Folglich hat er auch seine eigenen Mischungen perfektioniert. Vier Sorten hat er im Angebot. Vom italienischen Espresso über eine französische Mischung mit leichter Schokoladennote und eine Wiener Mischung bis zur milderen, schonenderen Röstung ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Während seines Besuchs durfte Bürgermeisterkandidat Leopold Bach zwei „Röstdurchgänge” miterleben und selbstverständlich auch eine Verkostung vornehmen. „Der Espresso war ein Traum”, schwärmt Bach. Auch über die nette Bekanntschaft mit Herrn Stobetzki zeigte sich Bach erfreut. „Herr Stobetzki ist ein toller Typ. Er hat seinen Lebenstraum verwirklicht und kann stolz auf das sein, was er erreicht hat. Dabei ist er auf dem Boden geblieben und hat sich seine Lebensfreude und sein sympathisches Wesen beibehalten”. Die Kaffeerösterei ist in den Augen des Kandidaten „ein Geheimtipp” im Feldatal. Kaffeeliebhaber aus ganz Deutschland nehmen weite Strecken in Kauf, um den Periente Café von Saul Stobetzki in ihren eigenen vier Wänden genießen zu können. „Wie auch immer die Wahl am 25. Februar ausgehen möge, auf einen Espresso komme ich definitiv wieder”, so Bach abschließend.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Zu einem Schaden von 50.000 Euro kam es am Donnerstagmittag nach einem technischen Defekt an einer Strohpresse auf einem abgeernteten Feld in Atzenhain.
Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Alles verändert sich, wenn ein Kind unterwegs ist. Die Aussage „Ich bin schwanger“ stellt das Leben auf den Kopf.
Hilfe finden, wenn die Welt kopfsteht – Schwangerenberatung Diakonisches Werk

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

In zwölf Wochen sollen geflüchtete Menschen im Vogelsberg fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. Es sei das A und O, sagt Landrat Manfred Görig.
Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.