Challenge für den guten Zweck: Kompass Leben erhält Spende

+
Die Faschingsabteilung des TSV Burg-Nieder-Gemünden spendete 150 Euro an Kompass Leben.

Bereits fast 100 Jahre existiert der traditionsreiche Sportverein TSV Burg-Nieder-Gemünden.

Eine buntgemischte Truppe junger Menschen aus der Faschingsabteilung des TSV besuchte nun kürzlich das Haus am Wiesenweg, um eine Spende im Wert von 150 Euro an Kompass Leben e.V. zu überreichen.

Die jungen Männer des Männerballetts sowie die Frauen aus der Garde wurden von diversen anderen Vereinen in der sogenannten „Cold Water Challenge“ nominiert. Bei dieser Herausforderung werden Vereine dazu angehalten, entweder barfuß in eiskaltem Wasser zu verweilen oder eine Spende zu tätigen. Die Faschingsabteilung des TSV Burg-Nieder-Gemünden hat die Herausforderung natürlich angenommen.

So hat sich das Männerballett in die kalte Felda gesetzt und die Garde stand in einem selbst gebauten Pool. Gespendet wurde allerdings trotzdem. Tobias Fiedler tanzt beim Männerballett des TSV – sein Bruder wohnt im Haus am Wiesenweg. Von daher stand für die Truppe fest: Die Spende soll an Kompass Leben e.V. gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Am Sonntagmorgen, 17. November, geriet gegen 6.30 Uhr ein 45-jähriger Mann aus Österreich nach einem Kneipenbesuch in der Obergasse in eine körperliche …
Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Im Vogelsbergkreis wurden insgesamt 724 ausbildungsplatzsuchende Jugendliche seit Oktober 2018 registriert. Die Arbeitsagentur verzeichnet damit einen Rückgang um 52 …
Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Herbst- und Winterzeit ist Maronenzeit. Bei diesem einfachen Rezept kommt die Edelkastanie als Cappuccino um die Ecke – der Milchschaum macht es möglich.
Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

30 Jahre nach dem Mauerfall erinnert sich Manfred Hasemann, ehemaliger Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Alsfeld, an den größten Einsatz in der Geschichte des …
Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.