Corona-Pandemie: Absagen im Vogelsberg

+
Nahezu alle Veranstaltungen im Vogelsberg sind abgesagt worden.

Nahezu alle Veranstaltungen im Vogelsberg sind wegen des Coronavirus abgesagt worden. Wir informieren, was nicht stattfindet oder verlegt wird.

Vogelsberg. Die Corona-Pandemie bringt das öffentliche Leben weiter zum Erliegen. Die meisten Veranstaltungen für die kommenden Wochen wurden bereits abgesagt. Eine Übersicht, die um Vollständigkeit nur bemüht sein kann:

Kreisverwaltung bleibt geschlossen

Die Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises ist ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen, teilt Landrat Manfred Görig am Montagmittag mit. Wer dringend erforderliche Angelegenheiten zu regeln habe, wird gebeten, telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufzunehmen. Ebenfalls geschlossen sind die Sporthallen und Sportstätten des Vogelsbergkreises. Analog zu den Schulschließungen dürfen die Sporthallen und Anlagen bis zum 19. April nicht für Vereinssport genutzt werden.

Unternehmertag der Stadt Alsfeld

Aufgrund der aktuellen Entwicklung wird der Unternehmertag der Stadt Alsfeld vom 25. März auf den 27. Oktober 2020 verlegt. Die Einladung wird dann zu gegebener Zeit erfolgen. Thema des Abends wird die Unternehmensnachfolge mit den gleichen Referenten wie bisher vorgesehen bleiben.

SPD Hessen

Die hessische SPD sagt wegen der Covid-19-Pandemie alle bis Ende April geplanten Parteiveranstaltungen ab. Eine entsprechende dringliche Empfehlung des Landespräsidiums sei an alle Untergliederungen der hessischen SPD gegangen, sagte der Generalsekretär der Partei, Christoph Degen, am Freitag in Wiesbaden. „Unsere Empfehlung an die Ortsvereine und Unterbezirke ist, absolut unverzichtbare Gremiensitzungen per Telefon- oder Videokonferenz abzuhalten und alle anderen geplanten Zusammenkünfte abzusagen“, so Degen. „Jede Institution trägt eine Mitverantwortung dafür, dass die Ausbreitung des Virus nach Kräften verlangsamt wird. Aus unserer Sicht wäre es fahrlässig, in der jetzigen Situation Unterbezirksparteitage oder Ortvereinssitzungen abzuhalten. Ich gehe davon aus, dass allen Mitgliedern der hessischen SPD die Verantwortung bewusst ist und dass die Gliederungen der Empfehlung des Landespräsidiums folgen.“ So wird auch der Frühlingsempfang der SPD Gemünden abgesagt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Vulkanfest

Mit großem Bedauern müssen Armin Klein, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Oberhessen als Veranstalter, und Susanne Schaab, Bürgermeisterin der Stadt Schotten als Hausherrin des Hoherodskopfs, die Absage des diesjährigen Vulkanfests am 1. Mai auf dem Hoherodskopf verkünden. Aufgrund der aktuellen Lage stehen für die VGO und die Stadt Schotten das gesundheitliche Wohlergehen der Besucher und Aussteller an erster Stelle, so dass die Absage unausweichlich ist. Damit tragen die VGO und die Stadt Schotten der Entscheidung des Vogelsbergkreises, Großveranstaltungen über 1000 Personen zu untersagen, Rechnung. Dies betrifft somit auch das Vulkanfest, das traditionell zum Saisonstart des Vogelsberger Vulkan-Expresses gefeiert wird. „Die Vulkan-Express-Busse starten aber planmäßig auch ohne das Vulkanfest am 1. Mai in ihre Jubiläumssaison“, bestätigt VGO-Geschäftsführer Klein. Der bekannte Busverkehr mit Radtransport besteht bereits seit dem Jahr 2000 und bedient die beliebtesten Freizeitziele der Region Vogelsberg, insbesondere den Hoherodskopf und den Vulkanradweg. Die Fahrpläne stehen bereits auf www.vgo.de/vulkan-express zum Download zur Verfügung. Ob das Vulkanfest auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr verschoben wird oder erst im nächsten Jahr wieder am 1. Mai gefeiert wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar.

Theater in Liederbach

Aufgrund der Corona-Krise werden alle Vorstellungen der Theatergruppe Lampenfieber Liederbach abgesagt. Die Karten behalten ihre Gültigkeit und die neuen Termine werden zeitnah bekanntgegeben.

TV 1862 Homberg

Der TV 1862 Homberg verlängert die Aussetzung seines Sport-, Übungs- und Kursbetriebes bis zum 20. April, analog den aktuell angesetzten Schul- und KiTa Schließungen in Hessen. In diesem Zeitraum ruhen die Angebote des Turnvereins. Das für den 20. März geplante Helferfest für die ehrenamtlichen Unterstützer des Rasenhandballturniers wird abgesagt und, sofern zeitlich möglich, zu einem neuen Termin eingeladen. Die für den 27. März geplante Generalversammlung wird abgesagt, der bisherige Vorstand wird die Geschäfte weiterführen und zu einem späteren Termin in 2020 neuerlich einladen. Der Vorstand ruft alle seine Mitglieder dazu auf, diese Maßnahmen zu unterstützen und gesellschaftlich sozial zu handeln.

Mylord in Schrecksbach

Die Veranstaltungen im Mylord in Schrecksbach mit Take-Five am 21. März sowie die ABI-Fete der Max-Eyth-Schule am 28. März werden auf einen unbestimmten Termin verschoben.

Volkshochschule

Die Volkshochschule des Vogelsbergkreises weist darauf hin, dass wegen der aktuellen Entwicklungen ab sofort alle (Gruppen-) Kurse und Veranstaltungen ausgesetzt werden. Einzeltermine und Einzelberatungen können aber weiter nach individueller Terminvereinbarung wahrgenommen werden. Das vhs-Geschäftszimmer ist weiterhin zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar. Ausgefallene Kurstermine sollen möglichst nach Ostern nachgeholt werden. Diese Regelung gilt bis zum 20. April.

Schwimmbäder

Seit Montag, 16. März, sind das Hallenbad und die Saunalandschaft im Alsfelder Erlenbad geschlossen. Dies gaben Geschäftsführer Ralf Kaufmann und Aufsichtsratsvorsitzender Bürgermeister Stephan Paule bekannt. Die Entscheidung wurde in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises und den Vogelsberger Schwimbadbetreibern in Lauterbach, Herbstein und Mücke, wo die Bäder und Saunen ebenfalls ab Montag geschlossen sind, getroffen. Hintergrund sind die dringenden Empfehlungen, Versammlungen und Gruppen wann immer möglich zu meiden, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

NABU

Entsprechend den Empfehlungen sagt der NABU Alsfeld/Romrod/Schwalmtal den für den 23. März geplanten Vortrag zum Insektensterben „Ausgekrabbelt“ und die direkt davor geplante Jahreshauptversammlung in Romrod ab. Für einen neuen Termin wird rechtzeitig eingeladen.

Hospizverein

Der Hospizverein Alsfeld e.V. hat die für den 19. März geplante Jahreshauptversammlung in der Vogelsberger Pflegeakademie abgesagt. Ebenso wird der Vortrag mit Prof. Dr. Hartmut Remmers am 2. April zum Thema „Sorgen – Aufgaben von Angehörigen am Lebensende“ Kommunikation als Herausforderung und Chance nicht stattfinden.

EUTB

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) hat die Veranstaltung am 2. April zu "Hilfsmitteln für Blinde, sehbehinderte Menschen und Senioren" aufgrund der aktuellen Entwicklung abgesagt.

Demokratie Leben

„Demokratie Leben“ sagt den Netzwerkstammtisch am Dienstag, 17. März, um 18.30 Uhr im Freiwilligenzentrum in Alsfeld ab.

Stadthalle

Aus aktuellem Anlass wird Max Raabe & Palast Orchesters Konzert „Guten Tag liebes Glück“ vom 20. März auf den 22. September 2020 in der Stadthalle Alsfeld verlegt. Auch das Queen-Tribute-Konzert der Band „Queenmania“ aus Italien kann aufgrund der aktuellen Situation keine Auftritte in Deutschland absolvieren. Ein Ersatztermin für das Konzert wird rechtzeitig bekannt gegeben und wird in Kürze feststehen. Alle Kartenbesitzer werden über die Medien vor Ort und auf unserer Internetseite darüber informiert. Die erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit für den neuen Termin.

Jagdmesse

Die beliebte Messe „Jagen – Fischen – Offroad“ in der Alsfelder Hessenhalle wird wegen Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus abgesagt. Das gab Hessenhallen-Chef Christian Schmidt am Dienstag bekannt. Er habe eine schriftliche Verfügung des Gesundheitsamtes des Vogelsbergkreises erhalten, dass die Messe wegen der Ansteckungsgefahr durch das Corona-Virus (Covid-19) nicht geöffnet werden könne. „Bis gestern haben wir noch an der Veranstaltung fest gehalten, da es sich lediglich um eine Empfehlungen des Bundesgesundheitsministers handelte, Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern nicht mehr durchzuführen“, erklärte Schmidt. Man bedauere die Situation sehr, aber die Gesundheit der Besucher, Aussteller und Mitarbeiter und allen Beteiligten gehe vor. Unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklung werde man einen Ausweichtermin für dieses Jahr bekannt geben. Eigentlich hätte die Messe vom 20. März bis zum 22. März stattfinden sollen.

Vdk-Reise

Der VdK-Kreisverband gibt seinen Mitgliedern bekannt, dass aufgrund des sich in Bayern und ganz Deutschland verbreitenden Corona-Virus der VdK-Landesverband Bayern sich dazu entschlossen hat, die für Samstag, 28. März, in München geplante Großdemonstration „Soziales Klima retten! #Rente für alle“ abzusagen. Die Mitglieder des Kreisverbandes, die sich für die Busreise nach München angemeldet haben, können das einbezahlte Geld nach Absprache mit ihrem Ortsverband wieder abholen.

Frauenbegegnungsfest

Auch das eigentlich für Samstag, 21. März, geplante Internationale Frauenbegegnungsfest wird verschoben. Zwar seien die Planungen für den Abend schon weit fortgeschritten, doch die Verantwortung für die Gesundheit der Gäste habe Priorität, wie die Veranstalterinnen und Veranstalter mitteilten. Nach sorgsamer Überlegung habe man aus diesem Grund die Entscheidung getroffen, die Veranstaltung in den Herbst zu verschieben. Das Internationale Frauenbegegnungsfest soll im Rahmen der Interkulturellen Woche vom 26. September bis zum 4. Oktober 2020 stattfinden.

Stadtverwaltung Romrod

Um das Infektionsrisiko und die Gefahr der Übertragung des Virus zu minimieren, bleibt die Stadtverwaltung Romrod seit Montag, 16. März, bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Geschlossen bleiben ebenfalls: das Tagesmütternetzwerk „Wunderland“, die Begegnungsstätte „Antreff“ im Haus Schlossblick und das Schlossmuseum Romrod. Die Bediensteten der Verwaltung sind zu den bekannten Öffnungszeiten im Dienst. Sie sind für Anliegen zu erreichen unter Telefon 06636-918940 oder per Mail an info@romrod.de. Der Bereitschaftsdienst des Bauhofs der Stadt Romrod ist zu erreichen unter 0170-5539230.

Stadtverwaltung Feldatal

Ebenso bleibt die Gemeindeverwaltung Feldatal seit Montag, 16. März, bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Die Bediensteten der Verwaltung sind zu den bekannten Öffnungszeiten im Dienst und für Ihre Anliegen zu erreichen unter 06637-96020 oder per Mail an info@feldatal.de. Der Bereitschaftsdienst des Bauhofs sei außerhalb der Dienstzeiten wie gewohnt zu erreichen. „Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für diese notwendigen Maßnahmen in einer außergewöhnlichen Situation“, schrieb Feldatals Bürgermeister Leopold Bach.

Stadtverwaltung Homberg

Die Stadt Homberg/Ohm schließt sich den Maßnahmen des Landes Hessen zur Minimierung sozialer Kontakte, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, vollumfänglich an und schließt daher ab sofort die Verwaltung für den Publikumsverkehr. Alle Abteilungen der Stadtverwaltung sind zu den Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 12 Uhr und Montag von 14 Uhr bis 18 Uhr telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. Diese Regelung gilt bis vorerst zum 19. April. Das Familienzentrum in Homberg bleibt ebenso ab sofort bis zum 24. April geschlossen. Ebenso werden alle Veranstaltungen des Familienzentrums für den geplanten Zeitraum abgesagt. Die Erreichbarkeit des Familienzentrums ist zu den Bürozeiten Montag, Dienstag und Donnerstag von 8.30 Uhr bis 12 Uhr und Dienstag von 14 Uhr bis 16.30 Uhr telefonisch oder per E-Mail gegeben.

OVAG

Die Veranstalter des Leselandes Oberhessen haben sich dazu entschlossen, alle Lesungen bis einschließlich 8. April abzusagen. Darunter fällt auch die Lesereihe „Der Vulkan lässt lesen“. Gekaufte Tickets können dort zurückgegeben werden, wo sie erworben wurden. Ersatztermine sind derzeit nicht geplant.

Alsfelder Amtsgericht

Die Behördenleitung hat sich im Einvernehmen mit dem Organisationsstab „Pandemie“ des Amtsgerichts Alsfeld dazu entschlossen, den Dienstbetrieb zum Schutz des rechtsuchenden Publikums und der Bediensteten einzuschränken. Die Serviceeinheiten und die Rechtsantragstelle des Gerichts werden ab seit Montag, 16. März, nur noch montags, mittwochs und freitags jeweils zwischen 10 Uhr und 12 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet sein. Außerhalb dieser Sprechzeiten wird Publikum nur in besonders dringenden Fällen und auch nur nach telefonischer Voranmeldung unter der Rufnummer des Gerichts 06631-8020 bedient. Das rechtsuchende Publikum wird gebeten, vor einer persönlichen Kontaktaufnahme vorab den Sachbearbeiter anzurufen oder sich unter der genannten Rufnummer verbinden zu lassen, um in Erfahrung zu bringen, ob eine persönliche Vorsprache tatsächlich erforderlich ist. Anträge und andere Anliegen sollten vorrangig per Telefon, Telefax oder auf schriftlichem Weg gestellt und vorgebracht werden. Besucher des Amtsgerichts werden gebeten, den im Eingangsbereich bereitgestellten Handdesinfektionsmittelspender zu benutzen. Diese Maßnahmen gelten vorläufig bis zum 30. April. Die genannten Einschränkungen gelten nicht für die Teilnahme an einem anberaumten Gerichtstermin oder wenn das persönliche Erscheinen ausdrücklich angeordnet worden ist. Diese Termine sind zur Meidung von Rechtsnachteilen jederzeit wahrzunehmen.

Vollständigkeit

Diese abgesagten Veranstaltungen sind nur ein Teil dessen, was seit vergangener Woche im Minutentakt abgesagt wurde. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Veranstaltern, ob Termine stattfinden oder nicht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Ohne Solidarität geht es nicht", meint Ute Eisenach vom gleichnamigen Modehaus in Alsfeld

Viele Unternehmerinnen und Unternehmer fürchten das wirtschaftliche Aus. In Alsfeld ergeht es den Gewerbetreibenden nicht anders. „Das Fragezeichen ist groß. Sollte …
"Ohne Solidarität geht es nicht", meint Ute Eisenach vom gleichnamigen Modehaus in Alsfeld

Erhalten und Helfen: "Campus" setzt sich in der Krise für die Mitmenschen ein

Wie schnell und unbürokratisch geholfen werden kann, hat das Team des Modegeschäfts „Campus“ eindrücklich bewiesen.
Erhalten und Helfen: "Campus" setzt sich in der Krise für die Mitmenschen ein

Fester Termin an jedem Morgen - mit Abstand

8.30 Uhr, Sitzungssaal. Dieser Termin ist fix. Jeden Morgen. Seit gut drei Wochen. Das Thema – wie sollte es in diesen Zeiten anders sein – natürlich Corona.
Fester Termin an jedem Morgen - mit Abstand

250.00 Euro Schaden nach Brand in der Obergasse

Am Montagabend, 30. März, brannte gegen 17.15 Uhr das Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Obergasse. Nachdem die Feuerwehr das Feuer löschen konnte, musste sie …
250.00 Euro Schaden nach Brand in der Obergasse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.