Dauerausstellung „Malerisches Groß-Eichen“ zur 1000 Jahr Feier

+
Ernst Eimer: Bauernhaus in der Morgensonne

Der Kunst- und Kulturverein der Ernst Eimer Freunde setzt seine erfolgreiche Arbeit am Sonntag, 28. Oktober, von 14 bis 17 Uhr mit der Dauerausstellung „Malerisches Groß-Eichen“, die zur 1000 Jahr Feier eröffnet wurde, fort.

Gezeigt werden hier Gemälde Ernst Eimers mit Motiven aus Groß-Eichen und der näheren Umgebung im Vergleich zu Fotos von heute aus der gleichen Perspektive. Weiterhin wird die Sonderausstellung „Vielfalt statt Einfalt“ von Andrea Grube (Lauterbach) in der Lohgasse 11 in Groß-Eichen zu sehen sein. Andrea Grube präsentiert in ihren Gemälden verschiedene Maltechniken zum Thema Natur und Moderne. Die Ausstellung wird in der neu eröffneten „Kunst-Remise“ sowie im Blauen und Grünen Salon zu sehen sein. Der Eintritt ist frei. Die nächste Öffnung der Ernst Eimer Stube wird am 25. November sein.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alsfelder "show and brass band" tritt in Frankfurter Festhalle auf

Die show and brass band der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt musste am vergangenen Samstag nicht weit reisen, um an einer hochklassigen Veranstaltung teilzunehmen.
Alsfelder "show and brass band" tritt in Frankfurter Festhalle auf

Alsfeld: Einbruch in Einfamilienhaus

Im Laufe des Donnerstagmittags, 21. November, brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus im Carl-Benz-Weg ein.
Alsfeld: Einbruch in Einfamilienhaus

Sorry, kein Empfang... Funkloch-Karte zeigt "weiße Flächen" auch im Vogelsberg

Seit gut einem Jahr kann jeder Handynutzer die Nichtverfügbarkeit von Mobilfunknetzen dokumentieren – mit der Breitbandmessung-App der Bundesnetzagentur, besser bekannt …
Sorry, kein Empfang... Funkloch-Karte zeigt "weiße Flächen" auch im Vogelsberg

Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Am Sonntagmorgen, 17. November, geriet gegen 6.30 Uhr ein 45-jähriger Mann aus Österreich nach einem Kneipenbesuch in der Obergasse in eine körperliche …
Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.