Drei erlebnisreiche Tage auf der Burg Hessenstein der "Deutschlerner"

+
Die vier Klassen mit dem Schwerpunkt Deutsch haben drei erlebnisreiche Tage auf der Burg Hessenstein verbracht.

Drei erlebnisreiche Tage auf der Burg Hessenstein bei Frankenberg haben die vier Klassen mit dem Schwerpunkt Deutsch als Zweitsprache im Rahmen des Landesprogramms Integration durch Anschluss und Abschluss (InteA) verbracht.

Im Vordergrund stand auch hier das Sprachelernen, wobei die ungewöhnliche Lernumgebung und der Projektunterricht viele Gesprächsanlässe boten. Beim Backen von Pizza und süßen Flammkuchen und bei der Herstellung von kleinen Holzarbeiten ergaben sich zwanglos Gespräche untereinander aber auch die Bezeichnungen der Arbeitsgeräte und die Verwendung bestimmter Ausdrücke waren Thema der Gespräche.

„Nebenbei“ entstanden individuelle Schlüsselanhänger, Schmuckstücke und Dekorationsartikel. Das vielfältige Programm zielte insbesondere auf das interkulturelle Lernen, was ein Schwerpunkt der Europaschulen in Hessen ist. Durch Gruppen-Erfahrungen in der Natur konnten die Schülerinnen und Schüler durch eigenes Erleben ihre Persönlichkeit und ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen weiterentwickeln.

Bei alkoholfreiem Punsch und Musik aus den verschiedenen Herkunftsländern feierten und tanzten die Schülerinnen und Schüler am Abend im Hof des alten Gemäuers. Als Fazit bleibt die Erkenntnis, dass sich jetzt alle viel genauer kennen und auf die schulischen Herausforderungen des kommenden Jahres besser konzentrieren können.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ehrenamt im Alltag leben: SPD-Landtagskandidat Bastian bei DRK

„Mit Sonntagsreden wird dem Ehrenamt nicht geholfen. Man muss die Unterstützung im Alltag auch leben.“, betonte der heimische SPD Landtags-Direktkandidat Swen Bastian am …
Ehrenamt im Alltag leben: SPD-Landtagskandidat Bastian bei DRK

Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Vier Studierende der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt haben den Karrierestandort Mittelhessen analysiert.
Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Noch kurz vor den Sommerferien durfte sich Nils Strowitzki (Schulleiter der Grundschule MPS Katzenberg Ruhlkirchen), über neue Spielgeräte im Wert von 1100 Euro für …
Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Die Presse-AG der Albert-Schweitzer-Schule fragte, was Alsfeld attraktiv macht. Uvijn und Monik Coeck aus Belgien haben Alsfeld zufällig mit dem Wohnmobil entdeckt.
Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.