Drei Studios in einem - das ist INJOY

Mit einem Wort lässt sich das INJOY in Alsfeld nicht beschreiben: Es ist mehr als ein Fitnessstudio, mehr als ein Gesundheitszentrum, mehr als ein Powerhouse, mehr als eine Kursarena.

Es ist die Kombination aus alledem und steht unter dem Motto: „Fühl dich neu – INJOY“. Das sieht dann in etwa so aus: An den sieben innovativen „fle-xx“-Geräten werden Muskeln gezielt auf Länge trainiert, sodass sie wieder ihre eigentliche Form einnehmen. „Im Alltag verkürzen die Muskeln. Das führt häufig zu Rücken- und Gelenkproblemen“, sagt Ralf A. Graulich, Inhaber der INJOY-Studios in Lauterbach und jetzt auch in Alsfeld. Mit zwei kurzen Trainingseinheiten in der Woche an den sieben speziell konzipierten Geräten könne man nach wenigen Wochen positive Wirkungen feststellen. 80 bis 90 Prozent aller Rücken- und Gelenkprobleme könnten mit diesem Training behoben werden, sagt Graulich und weiter: „Viele sind nach einigen Trainingseinheiten ein bis zwei Zentimeter größer.“ Der Grund: Eine aufrechtere Haltung und eine gesunde Rückgrat-Stellung. Der Volkskrankheit Nummer eins, dem Rückenschmerz, sagt INJOY den Kampf an.

Individuelle Betreuung für optimales Training

„Fühl dich neu – INJOY“ – das trifft auch auf die Zirkel-Geräte zu. Jeder Kunde besitzt eine auf seine Bedürfnisse angepasste Karte, mit der er sich an den Geräten einloggen kann. Diese stellen anschließend automatisch die passenden Höhen, Gewichte und das richtige Training ein. Das passiert auf Basis eines Herzscreenings, einer Messung der Körperzusammensetzung und eines umfangreichen Beratungsgesprächs mit einem Sportwissenschaftler. Diesen „Eingangscheck“ kann jeder Kunde zu Beginn seines INJOY-Trainings in Anspruch nehmen. Mit diesen Daten entwirft der Trainer einen optimalen Trainingsplan. „Unser Personal muss hier nicht mehr das richtige Training für jeden Kunden schätzen. Die Trainingsdaten liegen immer digital parat. Alles andere ist Steinzeit“, sagt Graulich. Und das sei enorm wichtig für ein sicheres und komfortables Training. So könne man sich komplett auf die eigentlichen Übungen und die Muskeln konzentrieren. Ralf A. Graulich weiß, wie man richtig trainiert: 1986 wurde er Deutscher Meister im Kraftdreikampf – eine Kombination aus Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben.

Training in Alsfeld und Lauterbach möglich

In diesem Jahr haben Ralf und seine Frau Kathrin Graulich das INJOY in Alsfeld übernommen. Das hat für die Kunden einen großen Vorteil: Sie können jetzt zum gleichen Preis wie zuvor in zwei Studios trainieren – in Alsfeld und in Lauterbach.

Auch das Preissystem ist neu. Es ist flexibel geworden. Sprich: „Man zahlt nur dafür, was man auch nutzt“, sagt Graulich. Zum Basis-Tarif können unter anderem Sauna, Wasserbettmassagen und Kurse dazu gebucht werden. Getränke sind immer inklusive. „Wir möchten hier schließlich gesund trainieren – das geht ohne einen richtigen Wasserhaushalt natürlich nicht“, sagt Graulich.

Viel vor im Alsfelder Studio

„Fühl dich neu – INJOY“ – das trifft auch auf die Ideen der neuen Inhaber des Alsfelder Studios zu. Auf insgesamt 1600 Quadratmetern sind die Bereiche „Fitness & Medical“, „Powerhouse“ und „Kursarena“ untergebracht. Auch ein Seminarraum, eine Sauna-Landschaft mit Außenbereich sowie Umkleiden und Besprechungsräume gehören zum Angebot des INJOYs. Einiges davon soll nach und nach modernisiert und mit bester Technik ausgestattet werden. Genaueres möchten Kathrin und Ralf A. Graulich aber noch nicht verraten. Nur so viel: „Auf 400 Quadratmetern wird das modernste Power House Mittelhessens entstehen.“ Und: „Die Kursarena wird komplett modernisiert. Jeder Kurs wird dann von einem individuellen volldigitalen Lichterambiente begleitet“, freut sich Kathrin Graulich, die das Angebot stets erweitert und anpasst. Täglich finden dort mehrere Kurse statt – von Wirbelsäulengymnastik über Pilates, Bauch-Kursen bis hin zu Body Pump. Auch Firmenfitness bietet das Alsfelder Studio an, was immer mehr Unternehmen in Anspruch nehmen. „Die Umbauarbeiten werden wir nach und nach und schnell über die Bühne bringen. Die Kunden werden dadurch keine Nachteile haben“, sagt Graulich und blickt voller Tatendrang in die Zukunft seines neuen INJOYs.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Romrod: In Grundschule eingebrochen

In der Nacht von Montag, 11. November, auf Dienstag, 12. November, brachen Unbekannte in die Schule in der Straße "Am Berg" ein.
Romrod: In Grundschule eingebrochen

Alsfeld: Geparktes Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Am Samstag, 9. November, stellte eine 30-jährige Autofahrerin aus Alsfeld ihren schwarzen Citroen C2 auf dem Parkplatz vor der Stadthalle in Alsfeld ab. Gegen 14 Uhr …
Alsfeld: Geparktes Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Es ist so weit, es beginnt die fünfte Jahreszeit - Rathaussturm in Alsfeld

Die Narren sind heute pünktlich um 11.11 Uhr vor dem Alsfelder Rathaus aufmarschiert: Mit Kanonendonner und Helau, Konfetti und Kamelle, Spiel und Tanz eroberten sie den …
Es ist so weit, es beginnt die fünfte Jahreszeit - Rathaussturm in Alsfeld

LKW krachte in Fahrbahnteiler der A4 bei Kirchheim: Unfallursache vermutlich Sekundenschlaf

Am Sonntagmorgen gegen 5.10 Uhr krachte ein Lkw in einen Fahrbahnteiler auf der A4 bei Kirchheim
LKW krachte in Fahrbahnteiler der A4 bei Kirchheim: Unfallursache vermutlich Sekundenschlaf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.