Drogen, Waffen und Pyrotechnik: 48-Jähriger aus Schwabenrod festgenommen

+
Eine Scheune, die zum landwirtschaftlichen Anwesen des 48-jährigen Beschuldigten gehört, wird ebenfalls untersucht. Gefunden haben die Beamten unerlaubte Pyrotechnik, Drogen und Waffen.

Um die 50 Polizeibeamte durchsuchen seit gestern Nachmittag ein landwirtschaftliches Gelände in dem beschaulichen Örtchen Schwabenrod bei Alsfeld.

Ein Ermittlungsverfahren der Münchner Kriminalpolizei hat dies angestoßen. Nachdem ein 48-jähriger Mann aus Schwabenrod wegen eines Körperverletzungsdelikts in München festgenommen wurde, stellten die Beamten mehrere hundert Gramm Marihuana und Amphetamine sicher. Deshalb ordnete das Amtsgericht München im Laufe des Sonntags eine Wohnungsdurchsuchung des Beschuldigten durch.

Es handelt sich dabei um ein landwirtschaftliches Anwesen mit zahlreichen Nebengebäuden, wo der 48-Jährige mit seinen Eltern lebt. Die Durchsuchung begann Sonntagnachmittag und wurde am Montag fortgesetzt. Eine Anzahl von Beamten im mittleren zweistelligen Bereich seien im Einsatz, so Pressesprecher der Polizei Osthessen Dominik Möller. Die Beamten sollen dabei neben weiteren Drogen in Deutschland nicht zugelassene Pyrotechnik in größerem Umfang aufgefunden haben.

Zur Begutachtung der Pyrotechnik wurden Spezialkräfte des Hessischen Landeskriminalamtes hinzugezogen. Ebenso seien historische, aber auch erlaubnispflichtige Waffen und Munition entdeckt worden, wobei noch abzuklären sei, ob es sich hier um scharfe oder um Dekowaffen handele. Bei der Durchsuchung des Anwesens stellte die Polizei ebenfalls Utensilien, die zum Verkauf von Rauschgift gebraucht werden, wie eine Feinwaage, sicher.

Die Nachbarschaft des 48-jährigen Mannes zeigte sich verwundert über das große Polizeiaufgebot. „Für mich sieht das so aus, als werde mit Kanonen auf Spatzen geschossen“, so ein Nachbar. Er beschreibt den Mann als friedlich, umgänglich und ein wenig eigen. Dass er begeisterter Feuerwerker an Silvester gewesen sei und historische Gegenstände gesammelt habe, sei ebenfalls bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

One Billion Rising - Ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Von einem „ermutigenden Zeichen“ spricht Stephanie Kötschau, als sie am Lauterbacher Marktplatz rund 50 Frauen und ein paar wenige Männer begrüßt, die dem nass-kalten …
One Billion Rising - Ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

5.000 Euro Schaden: Fahrer flüchtet nach Verkehrsunfall in Schotten

Zwischen Donnerstagtagabend, 13., und Freitagmorgen, 14. Februar, rammte ein bislang Unbekannter mit seinem Pkw einen am Fahrbahnrand der Schottener Neugasse geparkten …
5.000 Euro Schaden: Fahrer flüchtet nach Verkehrsunfall in Schotten

Von Straße abgekommen: 6.200 Euro Schaden

Samstagabend, 15. Februar, fuhr ein 70-Jähriger mit seinem Porsche auf der L 3291 in Richtung Hoherodskopf, als er von der Fahrbahn abkam.
Von Straße abgekommen: 6.200 Euro Schaden

Das Highlight des närrischen Treibens: Der Mücker Fassenachtsumzug

Es ist das größte Faschingsevent im Vogelsberg – der Höhepunkt des närrischen Treibens: der Fassenachtsumzug in Mücke. Rund 15.000 Närrinnen und Narren ziehen jedes Jahr …
Das Highlight des närrischen Treibens: Der Mücker Fassenachtsumzug

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.