Ehringshausen verwandelt sich in Faschingshochburg

1 von 35
2 von 35
3 von 35
4 von 35
5 von 35
6 von 35
7 von 35
8 von 35

Mit einem großen Karnevalsumzug feiern die Narren in Ehringshausen am Faschingsdienstag den Höhepunkt ihrer Session trotz wechselhaftem Wetter.

Laut schallte die Musik über die lange Straße im 700-Einwohner-Dorf Ehringshausen, als Vereine aus nah und fern kamen, um den beliebten Faschingsumzug zu feiern. Das Besondere dabei: Ganz nach Art des Karnevals in Köln steht an der Spitze der Narren des Gemündener Ortsteils das Dreigestirn um Prinz Ingo, Bauer Philipp und Jungfrau Anastasia, die fröhlich den regennassen Zuschauern an der Straße von ihrem Gefährt aus zuwinkten. Mehrere Wagen von befreundeten Vereinen des Veranstalters SV Ehringshausen waren mit von der Partie. Ein langer Lindwurm schlängelte sich durch die Zuschauer am Straßenrand, die begeistert mitjubelten.  Ausgefallene Kostüme, herzliche Begrüßungen, viel Lachen, Helau-Rufe und haufenweise Kamellen zeugten davon, dass sich die Narren auch durch das wechselhafte Wetter nicht das Feiern verderben ließen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Start in die Sommerferien im Alsfelder Erlenbad

Die Sommerferien haben noch nicht begonnen, doch das Wetter gibt uns bereits ein Gefühl von Urlaub. Diesen lässt es sich nicht nur in der Ferne, sondern auch in der …
Start in die Sommerferien im Alsfelder Erlenbad

Foto der Woche: Neues aus dem Storchennest

Walter Märkel, der Storchen-Experte in Alsfeld, hat diesen Moment aus dem Nest auf dem Leonhardsturm festgehalten.
Foto der Woche: Neues aus dem Storchennest

15. Haineslauf in Ehringshausen steht an

In wenigen Tagen ist es wieder soweit: der jährliche Haineslauf in Ehringshausen geht bereits in seine 15. Runde.
15. Haineslauf in Ehringshausen steht an

Junge Union Kirtorf stellt sich neu auf

Mit dem 17 Jahre alten Luca Korell als Vorsitzenden stellt sich die Junge Union Kirtorf neu auf.
Junge Union Kirtorf stellt sich neu auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.