DRK ehrt und dankt: Spamer und Geißler vierzig Jahre dabei

+
Stellvertretender DRK-Kreisvorstandsvorsitzender Robert Belouschek, Wilhelm Spamer, Rudi Geißler und DRK-Ausbildungsleiter Andreas Fischer (von links).

Wilhelm Spamer und Rudi Geißler bilden seit 40 Jahren für das Deutsche Rote Kreuz die Erste Hilfe in und um Alsfeld aus.

„Die beiden Ausbilder sind seit Jahrzehnten ehrenamtlich engagiert, in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich“, so der stellvertretende Kreisvorstandsvorsitzende Robert Belouschek. Jüngst wurden der Kirtorfer Geißler und der Mücker Spamer in einer Feierstunde für ihre Tätigkeit geehrt, dazu trafen sich alle Ausbilder des Alsfelder DRK Kreisverbandes.

„Wilhelm Spamer und Rudi Geisler sind beide weiterhin nach ihrem Renteneintritt Aktive Rot Kreuzler“, unterstrich der Ausbildungsbeauftragte Andreas Fischer. Wie er schilderte sind beide nicht nur seit vier Jahrzehnten Ausbilder der Ersten Hilfe, sondern auch im Katastrophenschutz und bei Sanitätsdiensten aktiv.

 „Beide haben zusammen mehrere Tausende Teilnehmer geschult“, so Fischer zum Engagement von Geißler und Spamer. Er hob hervor, dass es sich bei den Geschulten nicht nur um Führerscheinanfänger, sondern auch um Betriebe, Firmen oder Sportgruppen handelte. „Erste Hilfe für Jedermann“, so Fischer.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotografin Wittich hat sich mit Selbstständigkeit Traum erfüllt

Ein einjähriges Jubiläum ist immer ein besonderes Datum – ob die einjährige Beziehung, der erste Geburtstag oder eben ein Jahr Selbstständigkeit.
Fotografin Wittich hat sich mit Selbstständigkeit Traum erfüllt

Gebäudebrand: Sechzig Einsatzkräfte in Homberg/Ohm - Bewohner konnten befreit werden

In der Nacht zum Donnerstag wurde gegen 00.30 Uhr ein Brand gemeldet - das Feuer wütete vor allem im vorderen Gebäudeteil heftig.
Gebäudebrand: Sechzig Einsatzkräfte in Homberg/Ohm - Bewohner konnten befreit werden

Gute Resonanz: Viele Ideen bei KJP eingereicht

KJP schmeißt Geld zum Fenster raus... wer’s haben will, muss sich bewerben So hatte das Kreisjugendparlament (KJP) aufgerufen.
Gute Resonanz: Viele Ideen bei KJP eingereicht

Einbruch in Zahnarztpraxis am Alsfelder Ludwigsplatz

In der vergangenen Nacht brachen unbekannte Täter in eine Zahnarztpraxis am Ludwigsplatz ein.
Einbruch in Zahnarztpraxis am Alsfelder Ludwigsplatz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.