„Ein Stück Lebensqualität“: Gleimenhain an Breitbandversorgung angeschlossen

+
Ein weißer Fleck weniger: Gleimenhainer Ortsvorsteher Gerhard Immel zum Breitbandausbau im Kirtorfer Ortsteil.

„Ab vergangener Woche gibt es bei der Breitbandversorgung in der Stadt Kirtorf einen weißen Fleck weniger“, so der Gleimenhainer Ortsvorsteher Gerhard Immel (CDU).

 Das Projekt ist zugleich ein gutes Beispiel dafür, dass sich gerade beim technisch und organisatorisch komplexen Breitbandausbau die enge Zusammenarbeit mit den anderen Stadtteilen und den regionalen Akteuren auszahlt. So habe er als Mitglied der Stadtverordnetenversammlung das Thema immer wieder auf die Agenda der Kirtorfer Kommunalpolitik gesetzt. Gerade für kleine und mittelständische Betriebe ergebe sich dadurch die Möglichkeit, regionale Wurzeln zu behalten und gleichzeitig auf den globalen Märkten präsent zu sein.

Auch für die Bevölkerung sind leistungsfähige Internetgeschwindigkeiten, wie jetzt in Gleimenhain und wie auch schon in Arnshain und Wahlen vorhanden, inzwischen längst ein Stück Lebensqualität. Der ländliche Raum, zu der auch die Stadt Kirtorf, zählt bleibt so als Wohn-und Lebensraum attraktiv, sagt Immel. Zum Jahresende sollen die Stadtteile Kirtorf und Ober-Gleen schnelle Leitungen aufweisen. Für Heimertshauen und Lehrbach muss auch zeitnah ein Lösung für schnellere Übertragungsmöglichkeiten gefunden werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alsfeld: Fahrrad taucht wieder auf - Täter allerdings nicht

Zwei unbekannte Täter entwendeten am vergangenen Donnerstag, 12. September, gegen 21.40 Uhr, in der Straße "Schützenrain" ein Herrenfahrrad.
Alsfeld: Fahrrad taucht wieder auf - Täter allerdings nicht

Einhundert Einkaufswagen von Alsfelder REWE-Markt gestohlen

Vom Parkplatz des REWE-Marktes in der Löbergasse entwendeten unbekannte Täter, zwischen dem 26. August und dem 5. September, einhundert Einkaufswagen.
Einhundert Einkaufswagen von Alsfelder REWE-Markt gestohlen

Leserfoto: "Angelplätze" heiß begehrt

Wenn dunkle Gewitterwolken plötzlich das Licht rauben, beginnt das Klagelied jedes Fotografen: Unschärfen und Bildrauschen machen sich unangenehm bemerkbar.
Leserfoto: "Angelplätze" heiß begehrt

„Fuß vom Gas“ für Lkw-Fahrer: 30er-Schild für Nachtfahrten in Eudorf enthüllt

„Fuß vom Gas“ heißt es ab sofort in Eudorf – zumindest für LKW-Fahrer in der Nacht: Dort gilt Tempo 30 zwischen 22 und 6 Uhr für LKW über 3,5 Tonnen.
„Fuß vom Gas“ für Lkw-Fahrer: 30er-Schild für Nachtfahrten in Eudorf enthüllt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.