Ersatzplanzungen am Bonifatiusstein in Ohmes

+
Ersatzplanzungen am Bonifatiusstein in Ohmes.

Die Linden am Bonifatiusstein in Ohmes waren in ihrer Größe und Imposanz orteilprägend gewesen, bis ein Sturm eine Linde fällte und die anderen aufgrund ihrer fehlenden Standfestigkeit gefällt werden mussten.

Ersatzpflanzungen waren notwendig, um die Auflagen der Naturschutzbehörde zu erfüllen. Mit Hilfe des Kreisimkerverbandes ist es jetzt gelungen, drei kleine Bäume an dem aus dem Jahr 1759 stammenden Stein zu setzen und somit der Anlage in den kommenden Jahren wieder ihr altes Bild zu geben. „Die Bäume werden nicht nur die Anlage verschönern, sondern künftig auch Nektar für die Bienen liefern“, freut sich Bürgermeister Dietmar Krist, der zusammen mit Ortsvorsteher Thomas Lachmann die Pflanzung selbst vornahm.

Kreisvorsitzender und Imker Günter Lemmer sowie sein Kollege Reinhold Wolf hatten nicht nur die Jungbäume zur Verfügung gestellt, sondern standen auch bei der Pflanzaktion zur Seite. Weitere vier Edelkastanien wurden am Friedhof und in der angrenzenden Streuobstwiese gesetzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Unser Weihnachtsrezept: Reh in Rotwein mit Maronen und Pilzen
Alsfeld

Unser Weihnachtsrezept: Reh in Rotwein mit Maronen und Pilzen

Von der Redaktion getestet und für gut befunden: Rehkeule, geschmort in Rotwein und Fond, mit Maronen und Pilzen – gewürzt mit Piment und Wacholder. Für ganz kurz …
Unser Weihnachtsrezept: Reh in Rotwein mit Maronen und Pilzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.