Fahrzeug geht nach Unfall bei Alsfeld in Flammen auf

1 von 10
2 von 10
3 von 10
4 von 10
5 von 10
6 von 10
7 von 10
8 von 10

Auf der Bundesstraße 62 zwischen Alsfeld und Breitenbach am Herzberg kam es am späten Montagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall.

Im Bereich eines Waldstücks bei Lingelbach kam eine Autofahrerin von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit ihrem Fahrzeug, dabei brach ein Feuer aus. Die Verunfallte konnte sich leichtverletzt aus dem Unfallwrack retten, während weitere Autofahrer beherzte Initiative ergriffen und mit einem Feuerlöscher zur Hilfe eilten.

Die meterhohen Flammen konnten jedoch nur von der Feuerwehr der Stadt Alsfeld gelöscht werden, die mit Feuerwehrleuten aus Alsfeld und Lingelbach zur Hilfe geeilt war. Nachdem das Feuer von den Brandschützern mit einem Schnellangriff eingedämmt worden war, löschten sie es schließlich mit einem Schaumrohr ab. Für die Löscharbeiten war ein Feuerwehrtrupp unter Atemschutz eingesetzt. Die verunfallte Autofahrerin wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert.

Zur Ermittlung der Ursache des Unfalls war eine Streife der Polizeistation Alsfeld im Einsatz, derzeit könnten noch keine Angaben gemacht werden. Für die Löscharbeiten musste die B 62 rund eine Stunde voll gesperrt werden.

Bereits am Vormittag war die Alsfelder Feuerwehr wegen einem vermeintlichen Brand im Einsatz. In der Bahnhofsstraße wurde eine unklare Rauchentwicklung aus einem Gebäude gemeldet, dafür waren jedoch lediglich Bauarbeiten ursächlich. Ein weiterer kleiner Einsatz ereignete sich am Sonntagabend in Altenburg, hier musste von den Feuerwehrleuten eine Ölspur beseitigt werden.

Hier kommen Sie zum Video.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Gut zu Fuß" unterwegs auf dem Berchtaweg

24 Wanderer in zwei Gruppen unter der Wanderführung von Rainer Hochstein und Irmtraut Kraus wanderten auf dem Berchtaweg in Berfa. Bei herrlichem Wanderwetter führte der …
"Gut zu Fuß" unterwegs auf dem Berchtaweg

Rege Teilnahme bei Ortsrundgang im Regen

Trotz strömendem Regen nahmen zwölf von insgesamt 48 Münch-Leuseler Bürgern am vergangenen Freitag am Ortsrundgang mit Bürgermeister Stephan Paule und Ortsvorsteher …
Rege Teilnahme bei Ortsrundgang im Regen

Gutes kommt unverhofft: Kneipengespräch der Jungen Union "Zum Pranger"

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Genau das hat Kenan Günay aber getan, der neue Inhaber des Restaurants Zum Pranger.
Gutes kommt unverhofft: Kneipengespräch der Jungen Union "Zum Pranger"

Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

In Deutschland arbeiten rund 7,4 Millionen Menschen in einem Minijob – zwei Drittel davon sind Frauen.
Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.