Feldbrand in Mücke - 50.000 Euro Schaden

+
50.000 Euro Schaden gibt es beim Brand einer Ballenpressmaschine in Atzenhain, der auf ein abgemähtes Feld übergreift.

Zu einem Schaden von 50.000 Euro kam es am Donnerstagmittag nach einem technischen Defekt an einer Strohpresse auf einem abgeernteten Feld in Atzenhain.

Durch den Kurzschluss fing der Stoppelacker Feuer, das vom Wind ausgebreitet wurde. Die Feuerwehren aus Atzenhain und Mücke zusammen mit der Werkfeuerwehr Parker aus Flensungen bekamen das Feuer schnell unter Kontrolle. Mit 25 Feuerwehrleuten waren die Wehren vor Ort, um die Wasserversorgung aus einem nahegelegenen Teich zu gewährleisten und letzte Glutnester zu überwachen.

Auch eine Streife der Alsfelder Polizei war vor Ort, um die Schäden aufzunehmen. An der 150.000 Euro teuren Ballenpressmaschine wurde der Verlust mit 50.000 Euro beziffert, am Feld selber entstand kein Schaden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neuer Lkw für den Bauhof Homberg/Ohm

Für seine Aufgaben in der Grünanlagenpflege, der Gebäudeunterhaltung oder im Straßenbau sowie der Pflege von Spielplätzen und Wanderwegen steht dem städtischen Bauhof …
Neuer Lkw für den Bauhof Homberg/Ohm

Hasen, Eier und Osterbrunen - die Bräuche zum größten Fest des Christentums

Ostern ist das höchste Fest der Christen. Viele Bräuche sind damit verbunden. Pastoralreferent des Dekanats Alsfeld, Ägidius Kluth, im Gespräch mit Alsfeld Aktuell über …
Hasen, Eier und Osterbrunen - die Bräuche zum größten Fest des Christentums

725-Jahr-Feier in Reibertenrod

Mit einem Festwochenende feiert Reibertenrod in diesem Jahr seinen 725. Geburtstag. Die Vorbereitungen für die beiden Fest-Tage am 22. und 23. Juni laufen längst auf …
725-Jahr-Feier in Reibertenrod

Fünfjährige Shanaia macht Fortschritte - Spenden weiter nötig

Die fünfjährige Shanaia liegt sei knapp vier Jahren im Wachkoma. In der vergangenen Woche jedoch machte das tapfere Mädchen Fortschritte. Der Verein "Alsfeld erfüllt …
Fünfjährige Shanaia macht Fortschritte - Spenden weiter nötig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.