Finnisage von ErzArt4 mit Künstlergespräch in Mücke

+
Das Werk von Jan Luke in Mücke-Merlau, das mehrfach zerstört wurde, war eine der hochinteressanten Stationen auf dem Kunstweg vom Kunstturm Mücke bis zum Bahnhof.

Zwei Monate lang konnte man vom Kunstturm Mücke, dem einstigen Verladeturm an der früheren Erzwäschestation, bis zum Bahnhof in Mücke-Merlau einen ganz besonderen Weg gehen

Im Rahmen der ErzArt4 zeigten 13 Künstlerinnen und Künstler Installationen in der Natur, im Turm und in der Lagerhalle des Bahnhofs – vielbeachtet wurde diese Ausstellung, wie Kurator Volker Schönhals erfreut feststellt: „Trotz der hohen Temperaturen in diesem Sommer waren alle Führungen gut besucht, ebenso waren außerhalb unserer Öffnungszeiten viele Menschen unterwegs, die den Weg auf eigene Faust erkundet haben.“

Einen Wermutstropfen mussten die Veranstalter und ein Künstler aber auch hinnehmen: Mehrfach wurde die Installation des Künstlers Jan Luke offenbar mutwillig zerstört. Sie konnte zwar jedes Mal wiederaufgebaut werden. Nichtsdestotrotz freuen sich alle Beteiligten nun auf die Finissage, die neben der letzten Führung über das Gelände Gesprächsmöglichkeiten mit fast allen ausstellenden Künstlerinnen und Künstlern anbietet und zu deren Anlass der druckfrische Ausstellungskatalog präsentiert wird. Auf 60 Seiten dokumentiert er Momente und Werke der Ausstellung und enthält auch die Erläuterungen des Einführungsredners und Kunsthistorikers Volker Bunte.

Die Finissage beginnt am Samstag, 15. September, um 14 Uhr am Kunstturm Mücke und mündet nach der Führung und der Katalogpräsentation in eine fröhliche Abschlussfeier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Im Vogelsbergkreis wurden insgesamt 724 ausbildungsplatzsuchende Jugendliche seit Oktober 2018 registriert. Die Arbeitsagentur verzeichnet damit einen Rückgang um 52 …
Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Herbst- und Winterzeit ist Maronenzeit. Bei diesem einfachen Rezept kommt die Edelkastanie als Cappuccino um die Ecke – der Milchschaum macht es möglich.
Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

30 Jahre nach dem Mauerfall erinnert sich Manfred Hasemann, ehemaliger Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Alsfeld, an den größten Einsatz in der Geschichte des …
Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

Schwerverletztes Kleinkind nach Vollbremsung in Alsfelder Baustelle

Die Polizei sucht nach Zeugen, die am Mittwochabend einen Vorfall in der Alsfelder Schillerstraße beobachtet haben.
Schwerverletztes Kleinkind nach Vollbremsung in Alsfelder Baustelle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.