Fortbildung für ehrenamtliche Sprachmittler in Alsfeld

+
Koordinatorin Traudi Schlitt (rechts) und Referentin Jana Libau (Zweite von links) mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der Fortbildung für ehrenamtliche Sprachmittler.

Zur zweiten Fortbildung in diesem Jahr war vor wenigen Tagen die Dolmetscherin Jana Liebau nach Alsfeld gekommen.

Im Evangelischen Dekanat ist seit Juli 2016 der Pool an ehrenamtlichen Dolmetschern, Sprachmittler genannt, angesiedelt, der sich überwiegend aus Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund zusammensetzt. Und der es im zweiten Jahr seines Bestehens auf etwa 150 Einsätze bringen wird, wie die zuständige Koordinatorin Traudi Schlitt bekannt gibt.

„Unsere Klienten kommen sowohl aus der kommunalen Verwaltung als auch aus Schulen, Arztpraxen, Kitas, der Polizei, der Wirtschaft und vielen anderen Bereichen“, führt Schlitt aus, „da ist es nicht nur wichtig, sowohl in der Muttersprache als auch in der deutschen Sprache fit zu sein, sondern auch gute Techniken zum Dolmetschen an der Hand zu haben.“

Regelmäßige Fortbildungen anzubieten ist daher ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit für den Pool, dazu kommen kleinere Infoveranstaltungen und regelmäßige Austauschtreffen. Zu der Fortbildung eingeladen waren auch die Integrationslotsen der Caritas – auf dieses Weise konnte die ganze Region von diesem Angebot profitieren. In den gängigen Sprachen gelingt es ihr fast immer, die Anfrage zu bedienen, gibt Schlitt an.

Schwieriger werde es bei kurzfristigen Anfragen oder seltenen Sprachen wie beispielsweise Amharisch, Somali oder Tigrinya. „Besonders in diesen Sprachen könnten wir noch ein paar gute Leute brauchen“, so die Koordinatorin, „aber auch in den häufig angefragten Sprachen wie Kurdisch, Arabisch, Dari, Farsi oder Paschtu freuen wir uns immer über Zuwachs.“

Interessierte Sprachmittler können sich direkt bei Traudi Schlitt im Evangelischen Dekanat in Alsfeld melden (schlitt@alsfeld-evangelisch.de oder 06631 91149-23). Sie erhalten in der Regel eine Aufwandsentschädigung für ihre Arbeit sowie eine Fahrtkostenerstattung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14.000 Leben vor Ertrinken gerettet: Einsatz auf Rettungsschiff Iuventa

„Es ist ein lohnender Einsatz“ sagt der 42-jährige Christof Brüning aus Hamburg, als er auf Einladung der Flüchtlingsinitiative Gemünden von seinen Missionen auf dem …
14.000 Leben vor Ertrinken gerettet: Einsatz auf Rettungsschiff Iuventa

Schüler des Alsfelder Gymnasiums auf Tour in Rom

Es ist nun zwar schon eine ganze Weile her, doch noch immer blicken fast 30 Schülerinnen und Schüler der Lateinklasse der ehemaligen Q-Phase auf eine spannende Woche in …
Schüler des Alsfelder Gymnasiums auf Tour in Rom

Marihuana in nicht geringer Menge in Alsfeld sichergestellt

 Bei einer Durchsuchung einer Wohnung am Mittwoch im Raum Alsfeld stellten Ermittler der Kriminalpolizei etwa 350 Gramm Marihuana sicher.
Marihuana in nicht geringer Menge in Alsfeld sichergestellt

Unterwegs zur Ruhe mit Lamatrekking um Lingelbach

Sie heißen Maradonna, Mopti, Mika und Khajal, und sie sind Lamas aus Lingelbach.
Unterwegs zur Ruhe mit Lamatrekking um Lingelbach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.