Freude über Förderbescheid für den TSG-Nieder-Ohmen

+

Jugendarbeit ist dem Vogelsbergkreis etwas wert.

Freude beim TSG Nieder-Ohmen: Landrat Manfred Görig (Dritter von links) überbrachte einen Förderbescheid für die Jugendarbeit im Verein – die Akteure sind (von links) Lothar Engel (Jugendleiter), Jörg Reichel (Abteilungsleitung Fußball), Tobias Becker (1. Vorsitzender), Oliver Schäfer (2. Vorsitzender) und Christian Kornmann (Abteilungsleitung Fußball).

Im Verein sind derzeit 143 Kinder und Jugendliche aktiv, die von den Jugendbetreuern und Jugendtrainern in unterschiedlichen Sportarten unterrichtet werden. „Leider ist es zunehmend schwieriger, für die Jugendarbeit im Verein ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zu finden“, bedauert der Vorsitzende Tobias Becker, „und deshalb gebührt unseren Jugendtrainern für ihre Arbeit der größte Dank.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kontrolle zu Mindestlohn – jeder zehnte Fall auffällig

Am 11. und 12. September haben insgesamt rund 6.000 Einsatzkräfte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit der Zollverwaltung (FKS) bundesweit die Einhaltung der …
Kontrolle zu Mindestlohn – jeder zehnte Fall auffällig

Planenschlitzer entwenden Autoreifen in Alsfeld

Auf dem Parkplatz der Rastanlage "Pfefferhöhe" in Alsfeld an der Bundesautobahn A5 entwendeten unbekannte Täter in der vergangenen Nacht, zwischen 17.30 Uhr und 5 Uhr …
Planenschlitzer entwenden Autoreifen in Alsfeld

Kennzeichen in Alsfeld von Anhänger gestohlen

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit vom 7. September (Freitag) bis 18. September (Dienstag) von einem Anhänger das amtlichen Kennzeichen VB-OO 90.
Kennzeichen in Alsfeld von Anhänger gestohlen

Kleine Gemeinde Lautertal mit großem Bürgerengagement

34 Jahre war Dieter Schäfer in den Rathäusern unterwegs. Jetzt ist er Bürgermeister der Gemeinde Lautertal – im Februar gewählt mit 54,3 Prozent der Stimmen.
Kleine Gemeinde Lautertal mit großem Bürgerengagement

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.