Fit fürs Herz: Alsfelder Kardiologe Dr. Wilhelm engagiert

+
Viel Spaß an der Bewegung gibt es in der aufgeweckten Gruppe.

Freundschaftlich und persönlich geht es zu in der Herzsportgruppe des Sportvereins VFL Lauterbach.

Süße Leckereien stehen für die Teilnehmer bereit, die sich gut gelaunt in die Anwesenheitsliste eintragen und im lockeren Trab die ersten Runden durch die Turnhalle hinter der Eichbergschule in Lauterbach drehen.

Übungsleiterin Karin Wilhelm begrüßt lächelnd die fröhliche Truppe, die nach und nach im großen Kreis Aufstellung nimmt, um mit den ersten Übungen den Kreislauf in Schwung zu bringen. Ein wachsames Auge auf die Anwesenden hat der Kardiologe Dr. Jürgen Wilhelm, der ehrenamtlich seine Frau begleitet und sofort zur Stelle ist, sollte es einem Sportler einmal nicht so gut gehen.

Ehrenamtlich engagiert für die Herzgesundheit: Kardiologe Dr. Jürgen Wilhelm, Trainerin Karin Wilhelm, Abteilungsleiter Herzsport Kurt Schlorke (von links).

„Geht es allen gut?“, fragt er in die Runde. Ja, alle sind wohlauf und sind eifrig dabei, lustige Koordinationsübungen zu zweit durchzuführen. Ohne Spaß geht es nicht, ist auch der Leiter der Abteilung Herzsport, Kurt Schlorke, überzeugt und schaut, dass alles gut organisiert ist.

Dr. Wilhelm und Dr. Markus Schoppert, ebenfalls Kardiologe, wechseln sich wöchentlich ab bei ihrem Dienst für das Wohl der Herz-Patienten. Zwei Gruppen mit jeweils bis zu 30 Personen trainieren jeden Montag um 18 und um 19 Uhr. Der rege Austausch mit dem Arzt und untereinander sei ebenso wichtig wie der gemeinsame Sport zur Herzgesundheit, sind sich die Teilnehmer einig. Weitere Mitstreiter werden gerne begrüßt.

Vortrag „Schwaches Herz“

Schrecksbach. Zum Vortrag „Was ist chronische Herzschwäche und wie ist sie vermeidbar?“ lädt Kardiologe Dr. Jürgen Wilhelm am Dienstag, 28. November, um 19 Uhr ins Mehrgenerationenhaus Schrecksbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rege Teilnahme bei Ortsrundgang im Regen

Trotz strömendem Regen nahmen zwölf von insgesamt 48 Münch-Leuseler Bürgern am vergangenen Freitag am Ortsrundgang mit Bürgermeister Stephan Paule und Ortsvorsteher …
Rege Teilnahme bei Ortsrundgang im Regen

Gutes kommt unverhofft: Kneipengespräch der Jungen Union "Zum Pranger"

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Genau das hat Kenan Günay aber getan, der neue Inhaber des Restaurants Zum Pranger.
Gutes kommt unverhofft: Kneipengespräch der Jungen Union "Zum Pranger"

Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

In Deutschland arbeiten rund 7,4 Millionen Menschen in einem Minijob – zwei Drittel davon sind Frauen.
Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

Unfall - was nun? Was zu beachten ist, wenn es mal kracht

Schnell ist es passiert – eine kleine Unachtsamkeit und es kracht. Das passiert auf deutschen Straßen täglich tausendfach: Im Jahr 2017 gab es knapp drei Millionen …
Unfall - was nun? Was zu beachten ist, wenn es mal kracht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.