Gefährliches Drängeln auf der B49 - Polizei sucht Zeugen

Der Fahrer eines schwarzen Peugeot mit VB-Kennzeichen befuhr am Donnerstag, 10. Januar, gegen 18.50 Uhr, die Bundesstraße B49 von Flensungen in Richtung Ruppertenrod und fiel dabei durch seine rabiate Fahrweise auf.

Wie die Polizei mitteilt, überholte der Pkw innerhalb einer Fahrzeugschlange trotz Gegenverkehr und musste sich aufgrund der gefährlichen Situation wieder in die Schlange reindrängeln. Dieses Fahrverhalten wiederholte sich mehrmals. Nach einem weiteren Überholvorgang wurde der Personenwagen ohne erkennbaren Grund von dem Fahrzeugführer bis auf 20 km/h abgebremst, sodass die nachfolgenden ebenfalls zum abrupten Abbremsen gezwungen wurden, um einen Unfall zu vermeiden.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können. Hinweise erbittet die Polizeistation Alsfeld unter der Rufnummer 06631-9740 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Jagen - Fischen - Offroad": Große Outdoor-Messe in Alsfeld

Mit vielen Neuheiten für Jäger, Fischer und Outdoor-Freunde wartet die 18. überregionale Fachausstellung „Jagen - Fischen - Offroad“ in Alsfeld auf. Vom 22. bis 24. März …
"Jagen - Fischen - Offroad": Große Outdoor-Messe in Alsfeld

Schwalmtaler Imker macht den besten Honig - trotz Bienenallergie

„Meine Bienen haben das erreicht, nicht ich“, erzählt Imker Armin Gundrum aus Storndorf. Erstmals prämierte der Hessische Imkerverbund seinen Honig mit der Höchstnote. …
Schwalmtaler Imker macht den besten Honig - trotz Bienenallergie

Urteil zum 2015 verschwundenen Teenager gefallen: Kindesentzug ja, Missbrauch nein 

Die Familie ist nicht glücklich mit dem Urteil, das die Vorsitzende Richterin am zweiten Prozesstag ausgesprochen hat. „Ich bin einfach enttäuscht“, brachte die Mutter …
Urteil zum 2015 verschwundenen Teenager gefallen: Kindesentzug ja, Missbrauch nein 

Reges Interesse bei Infoabend zu "LuWiA": "Wann kann es denn losgehen?"

Mit den Gerüchten und Fehlinformationen aufräumen – das war die Intention des Romroder Magistrats, der am Mittwochabend die Bürger zu einer Informationsveranstaltung …
Reges Interesse bei Infoabend zu "LuWiA": "Wann kann es denn losgehen?"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.