Gewerbeverein Homberg/Ohm stellt die neuen Ohmtaler für 2020 vor

1 von 4
Glückliche Gewinner: Der Vorstand des Gewerbevereins Michael Metz (links), Birte Behle (Zweite von rechts) und Julia Braun-Seibert (rechts) überreichten den Siegern des Stadtfestes Nina Tovar, Ilja Mattheis und Hartmut Kraus (von links) neue Ohmtaler. Selbstverständlich gratulierte da auch die Homberger Apfelkönigin Kerstin I.
2 von 4
Die neuen Ohmtaler mit den Motiven der Grundschulkinder. Zu sehen ist zwei Mal der Brauhausturm, das Rathaus und das Schloss. Wie üblich sind die Gutscheine drei weitere Jahre nach Erscheinung gültig.
3 von 4
Bereits am Montag erhielten die Schülerinnen Inka Kraus, Emilya Alev, Nina Glatthaar und Lennja Stock vom Gewerbeverein die ersten neuen Ohmtaler. Zurecht: Sie zeichneten die Motive für die Gutscheine.
4 von 4

So schön kann Geld sein: Der Gewerbeverein Homberg hat am Mittwochabend seine neuen Ohmtaler für das Jahr 2020 vorgestellt. Die Motive für die stadteigene Währung zeichneten Kinder der Grundschule in Homberg.

Homberg/Ohm. Eingeladen hatte der Verein nicht nur die Kinder der vier Sieger-Motive, sondern auch die Gewinner des Gewinnspiels vom Homberger Stadtfest.
„Eine Erfolgsgeschichte“, so betitelte Michael Metz, Vorsitzender des Gewerbevereins, den Ohmtaler. Die stadteigene Währung geht nun bereits in ihr viertes Jahr – über 15.000 Ohmtaler wurden im vergangenen Jahr in Umlauf gebracht. „Das Geld bleibt in der Region – in Homberg“, sagte Metz zu den Vorteilen der Ohmtaler, die im Wert von fünf, zehn, 20 und 22 Euro erworben werden können. Wobei der 22-er Ohmtaler nur für Gewerbetreibende bestimmt ist.

In mittlerweile 25 Geschäften in Homberg kann mit dem Ohmtaler bezahlt werden. Da ist alles dabei: Von Backwaren über Bücher, Spielwaren, Bekleidung, Schreibwaren, Fleisch und Wurst bis hin zu diversen Restaurants – es gibt fast nichts, was sich mit dem Ohmtaler nicht erwerben lässt.
Michael Metz präsentierte schließlich die neuen Gutscheine und die entsprechenden Kunstwerke der Grundschulkinder, die ab sofort die Scheine schmücken werden. Allesamt suchten sich die Kinder typische Motive aus der Ohmstadt als Vorlage aus: der Brauhausturm schmückt den 5-er und 22-er Gutschein, das Rathaus den 10-er Gutschein und das Schloss den 20-er Gutschein. Für die beiden anwesenden Kinder war es sichtlich ein Highlight, ihre Motive auf den Ohmtalern zu sehen. Viel Mühe und Arbeit steckten sie in ihre Arbeiten, die sie in der Kunst AG der Grundschule Homberg unter Leitung von Frau Frank-Arens erstellten – namentlich: Inka Kraus, Emilya Alev, Nina Glatthaar und Lennja Stock. Ihre Ergebnisse können sich sehen lassen. Wie üblich werden auch diese Ohmtaler drei Jahre gültig sein.

Eingeladen hatte der Verein zudem die drei Sieger des Gewinnspiels vom Homberger Stadtfest. Da mussten die Teilnehmer Buchstaben in den Schaufenstern der Ohmstadt finden und so zusammensetzen, dass sie Apfelsorten ergeben. Für die grüne Gewinnkarte war „Ananasrenette“ das Lösungswort. Für die rote „Ingridmarie“. Hombergs neue Apfelkönigin Kerstin I. und Julia Braun-Seibert aus dem Vorstand des Gewerbevereins gratulierten Hartmut Kraus zum dritten, Nina Tovar zum zweiten und Ilja Mattheis zum ersten Platz. Die Gewinner freuten sich über Ohmtaler im Wert von 50, 100 und 150 Euro.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nachtwächter-Führung in Homberg/Ohm

Am Mittwoch, 29. Januar, um 18.30 Uhr ist es wieder soweit: Dann führt Hombergs Nachtwächter mit seinem Gehilfen durch die abendliche Stadt und unterhält mit lebendigen …
Nachtwächter-Führung in Homberg/Ohm

Girls' & Boys' Day

Am Donnerstag, 26. März, findet der bundesweite Girls‘ & Boys‘ Day statt und auch die Kreisverwaltung in Lauterbach ist wieder dabei.
Girls' & Boys' Day

Neujahrsschießen: Reservistenkameradschaft Alsfeld lud ein

Zum alljährlichen Neujahrsschießen hatte die Reservistenkameradschaft Alsfeld Mitglieder und Freunde eingeladen. Der Alsfelder Schützenverein hatte dazu wieder die …
Neujahrsschießen: Reservistenkameradschaft Alsfeld lud ein

Ein großer Beitrag zur Teilhabe: 50 Jahre Brüder-Grimm-Schule

Zum Ende vergangenen Jahres gedachte die Brüder-Grimm-Schule eines ganz besonderen Jubiläums: Vor 50 Jahren nämlich wurden erstmals Schülerinnen und Schüler mit …
Ein großer Beitrag zur Teilhabe: 50 Jahre Brüder-Grimm-Schule

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.