Glücksgriffe für das evangelische Dekanat: Ein Abschied und ein Jubiläum gefeiert

+
Dekan Dr. Jürgen Sauer (Mitte) ehrte Wilma Well und Volker Eckhardt für ihr großes Engagement beim Ev. Dekanat.

Einen Abschied und ein Jubiläum konnten die Mitarbeitenden des Evangelischen Dekanats Alsfeld anlässlich ihrer Versammlung am vergangenen Mittwoch feiern.

Zunächst verabschiedete Dekan Dr. Jürgen Sauer Wilma Well, die zwei Jahre lang als Projektkraft die Ausstellung „LUTHerLEBEN“ maßgeblich begleitet hatte. Nun, da das Projekt zum Jahresende ausläuft, hieß es Abschied nehmen, wenn auch schweren Herzens. „Dass das Projekt so erfolgreich war, lag zu einem großen Teil an Ihnen“, dankte Dr. Sauer im Namen aller Kolleginnen und Kollegen Well für ihr Engagement, ihre Kreativität und ihren außerordentlich guten Draht zu den beteiligten Jugendlichen. „Sie waren ein Glücksgriff für uns“, unterstrich der Dekan, ganz im Sinne aller Mitarbeitenden.

Für die zehnjährige Dekanatszugehörigkeit würdigte Dr. Sauer im Anschluss Volker Eckhardt. „Wären Sie eine Frau, wären Sie Mädchen für alles“, umriss der Dekan das mitunter etwas unübersichtliche Aufgabengebiet Eckhardts, der zum einen in der Jugendarbeit angesiedelt ist, wo er unter anderem die Ferienspiele und Hausaufgabenbetreuung mitgestaltet und realisiert. Zum anderen übernimmt Eckhardt auch vielerlei Aufgaben aus der Verwaltung, ohne die „es im Dekanat kaum laufen würde.“ Viele Fäden und Aktionen laufen auf Eckhardts Schreibtisch zusammen, er ist Ansprechpartner für alles, jeden und jede, Problemlöser für fast alle Bereiche von der Küche über den Fuhrparkt und die Technik bis hin zur IT. Zum zehnjährigen Dienstjubiläum gratulierten sowohl die Dekanatsleitung als auch der Kollegenkreis und dankten Eckhardt für seine verlässliche und stets hilfsbereite Art, die sie gerne noch weitere Jahrzehnte in Anspruch nehmen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ehrenamt im Alltag leben: SPD-Landtagskandidat Bastian bei DRK

„Mit Sonntagsreden wird dem Ehrenamt nicht geholfen. Man muss die Unterstützung im Alltag auch leben.“, betonte der heimische SPD Landtags-Direktkandidat Swen Bastian am …
Ehrenamt im Alltag leben: SPD-Landtagskandidat Bastian bei DRK

Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Vier Studierende der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt haben den Karrierestandort Mittelhessen analysiert.
Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Noch kurz vor den Sommerferien durfte sich Nils Strowitzki (Schulleiter der Grundschule MPS Katzenberg Ruhlkirchen), über neue Spielgeräte im Wert von 1100 Euro für …
Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Die Presse-AG der Albert-Schweitzer-Schule fragte, was Alsfeld attraktiv macht. Uvijn und Monik Coeck aus Belgien haben Alsfeld zufällig mit dem Wohnmobil entdeckt.
Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.