Goldbarren in Alsfeld gestohlen - Mutmaßlicher Täter festgenommen

Zwischen Montagabend und Dienstagmorgen, 23. Juni, wurden Goldbarren und Münzen aus dem Büro eines Unternehmens in der Bürgermeister-Haas-Straße gestohlen.

Alsfeld - Die Kriminalpolizei Alsfeld hat die Ermittlungen zur Überführung des Täters aufgenommen. Die Beamten gelangten an Informationen, die den Tatverdacht gegen einen 26-jährigen Mann aus der Gemeinde Feldatal erhärteten. Aufgrund dessen erließ das Amtsgericht Gießen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen einen Durchsuchungsbeschluss für dessen Wohnung, der am Dienstagnachmittag vollstreckt wurde.

Als die Beamten an der Wohnanschrift des Tatverdächtigen eintrafen, fuhr der Mann gerade mit seinem Roller vor. Beim Erblicken der Polizei versuchte er mit seinem Zweirad zu flüchten. Die Polizisten stellten den Feldataler bereits kurz darauf am Ortsausgang. Er stand offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol.

Bei der Durchsuchung des Mannes und der von ihm genutzten Gebäude fanden die Ermittler neben einem Großteil der gestohlenen Edelmetalle auch eine nicht geringe Menge an Amphetamin.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen erließ der Haftrichter des Amtsgerichts Alsfeld gegen den Beschuldigten Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr.

Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © bluedesign - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Zubringer zur Datenautobahn: Alle Schulen im Kreis sollen direkten Glasfaseranschluss erhalten

Die Zeiten, in denen Schüler mit Kreide in der Hand vor der grünen Tafel standen, sind im Vogelsbergkreis längst vorbei. So etwas geht heute digital. Selbst von zu Hause …
Der Zubringer zur Datenautobahn: Alle Schulen im Kreis sollen direkten Glasfaseranschluss erhalten

Aktivitäten in den Ferien: Kreis bietet Betreuungsangebote für Kinder an

"Wir sind so froh, dass wir nach der Absage unserer Freizeiten aufgrund der Corona-Pandemie nun doch einige Aktivitäten für die Kinder und Jugendlichen in den …
Aktivitäten in den Ferien: Kreis bietet Betreuungsangebote für Kinder an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.