Der grauen „Lappen“ hat ausgedient – Umtauschpflicht

+
Ab sofort können bei der Vogelsberger Verkehrsbehörde die alten Führerscheine umgetauscht werden.

Sie sind groß, grau oder rosa und meist ziemlich abgegriffen: alte Papierführerscheine. Und die müssen in den nächsten Jahren umgetauscht werden, genau wie ihre Nachfolge-Modelle in Kartenformat, die zwischen 1999 und 2013 ausgestellt wurden.

Im Vogelsbergkreis sind das etwa 75.000 Führerscheine, die ersetzt werden müssen, erklärt Uwe Kraft, der Leiter der Verkehrsbehörde, in einer Pressemitteilung. Bundesweit geht es um rund 15 Millionen Papierführerscheine, die bis zum 31.Dezember 1998 ausgestellt wurden.

Hinzu kommen noch einmal etwa 28 Millionen Scheckkartenführerscheine, die zwischen dem 1. Januar 1999 und dem 18. Januar 2013 ausgegeben wurden. Natürlich hat der Gesetzgeber eine Frist für den Umtausch eingeräumt und einen Plan für die Geburtsjahre beziehungsweise die Ausstellungsjahre erstellt. Dadurch soll erreicht werden, dass der Prozess für den Umtausch der Altführerscheine entzerrt und strukturiert erfolgt und Engpässe angesichts der Masse der umzutauschenden Dokumente vermieden werden. Für die Umtauschpflicht ist das Ausstellungsdatum des Führerscheindokumentes (nicht das Erteilungsdatum) entscheidend.

Es kann dem Führerscheindokument entnommen werden. Dieses Datum ist entscheidend für die Frage, welche der o. a. Tabelle maßgeblich ist. Alle Führerscheindokumente mit Ausstellungsjahr ab 1. Januar 1999 müssen daher entsprechend der zweiten Tabelle umgetauscht werden. Wessen Ausstellungsjahr vor dem 1. Januar 1999 liegt, der muss sich an der ersten Tabelle (gegliedert nach Geburtsjahr) orientieren. Der Umtausch kann nur persönlich von den Führerscheininhabern bei den Fahrerlaubnisbehörden in Alsfeld und Lauterbach beantragt werden.

Wichtig: Dabei müssen der Personalausweis oder der Reisepasse in Verbindung mit einer Meldebescheinigung, ein biometrisches Passbild, der Führerschein und - wenn der Führerschein nicht im Vogelsbergkreis ausgestellt wurde - eine Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde Die Gebühr für den Umtausch beträgt 24 Euro.

Umtauschfristen

Papierführerscheine (grau oder rosa), die bis einschließlich 31.12.1998 ausgestellt worden sind: Geburtsjahr der Person, die eine Fahrerlaubnis besitzt: Tag, bis zu dem der Alt-Führerschein umgetauscht sein muss:

Vor 1953 19.01.2033

1953-1958 19.01.2022

1959-1964 19.01.2023

1965-1970 19.01.2024

1971 oder später 19.01.2025

Führerscheine (Kartenführerscheine), die vom 01.01.1999 bis 18.01.2013 ausgestellt worden sind: Jahr der Ausstellung: Tag, bis zu dem der Alt-Führerschein umgetauscht sein muss:

1999 - 2001 19.01.2026

2002 - 2004 19.01.2027

2005 - 2007 19.01.2028

2008 19.01.2029

2009 19.01.2030

2010 19.01.2031

2011 19.01.2032

2012-18.01.2013 19.01.2033

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Leserfoto: Heupferdchen fasziniert

„Viele ekeln sich davor, ich finde sie faszinierend und schön, die Heupferdchen“, schreibt Alsfeld Aktuell-Leserin Cornelia Eltzner aus Romrod zu ihrem schönen Leserfoto …
Leserfoto: Heupferdchen fasziniert

Bauernhof als Klassenzimmer: Schulunterricht mit Lamas, Alpakas und Eseln

„Bauernhof als Klassenzimmer“ ist eine Initiative des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, des Hessischen …
Bauernhof als Klassenzimmer: Schulunterricht mit Lamas, Alpakas und Eseln

Spendentradition: Karins Gasthof leert zum letzten Mal Spendenflaschen

Karins Gasthof, vielen auch als Karins Biertenne bekannt, hatte nach erfolgreichen 38 Jahren am 31. Juli die Gaststätte zum letzten Mal geöffnet.
Spendentradition: Karins Gasthof leert zum letzten Mal Spendenflaschen

Selbstversuch: Mit dem Blindenstock durch Alsfeld

An Fußgängerübergängen, auf Wegen, vor Treppen: Dort sind die weißen Rillen- und Noppenplatten zu finden, die Blinden und Sehbehinderten den Gang durch die Stadt …
Selbstversuch: Mit dem Blindenstock durch Alsfeld

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.